Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Neunjähriger in Leipzig sexuell missbraucht – Polizei sucht Täter mit Phantombild
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Neunjähriger in Leipzig sexuell missbraucht – Polizei sucht Täter mit Phantombild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 23.02.2018
Der Spielplatz am Leipziger Hildebrandtplatz und ein Phantombild des Gesuchten Quelle: Dirk Knofe/Polizei Leipzig
Leipzig

Nachdem ein neunjähriger Junge in Leipzig-Connewitz von einem 30 bis 40 Jahre alten Mann sexuell belästigt, angefasst und geküsst wurde, sucht die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 29. Juli 2017 am Hildebrandtplatz, teilte die Pressestelle der Polizei am Freitag mit. Der Junge war an diesem Vormittag zwischen 10.40 Uhr und 10.55 Uhr auf einem nahegelegenen Spielplatz, als der Übergriff geschah. Der Mann soll das Kind an verschiedenen Stellen „sexuell berührt“ haben. Auch habe er sein Opfer auf Nacken und Wange geküsst. Anschließend ließ der Unbekannte von dem Kind ab und ließ es gehen.

Der Neunjährige beschreibt den männlichen Täter als etwa 30 bis 40 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er habe Deutsch gesprochen und einen bräunlichen Hautton gehabt. Auf dem Kopf hatte er keine Haare, nur an der Seite. Diese seien abrasiert gewesen. Auffällig sind die abstehenden Ohren des Mannes. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt im Sommer mit einem orangefarbenen T-Shirt und einer langen, braun-grauen Hose. Dazu hatte er schwarze Schuhe an.

Hinweise zum Täter oder zum Tathergang nimmt die Kriminalpolizei Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

joka

Ein Mann hat in der Nacht zum Donnerstag im nordsächsischen Rackwitz mehrfach den Rettungsdienst gerufen. Als die Einsatzkräfte ausrückten, stellten sich beide Notrufe als grundlos heraus. Gegen den Anrufer wird nun wegen Notrufmissbrauchs ermittelt.

06.03.2018

Hetze und Hasstiraden im Internet – zunehmend ein Fall für die Justiz. Donnerstag musste sich ein 49 Jahre alter Berufskraftfahrer wegen eines Facebook-Eintrages vom 30. Juli 2016 vor dem Leipziger Landgericht verantworten. Vorwurf: Volksverhetzung.

23.02.2018

Ein 32-Jähriger hat am Mittwochabend der Polizei die Geschichte aufgetischt, er sei am Hauptbahnhof Leipzig von 21 Männern überfallen worden. Als die Polizei die Aussagen prüfte, zeigte sich, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorliegt.

23.02.2018