Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Sicherheitsverwahrter in Leipzig der Polizei entkommen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Sicherheitsverwahrter in Leipzig der Polizei entkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 13.01.2016
Beim Besuch seiner Schwester in Leipzig ist ein als gefährlich geltender Mann den Behörden entkommen (Symbolbild). Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Beim Besuch seiner Schwester in Leipzig ist ein als gefährlich geltender Mann aus der Sicherungsverwahrung in Rosdorf bei Göttingen geflohen. Der 53-Jährige, der wegen Vergewaltigung und Körperverletzung neun Jahre im Gefängnis gesessen hatte, entwischte am Mittwochnachmittag auf einer Toilette, wie das Justizministerium in Hannover mitteilte. Er war von zwei Vollzugsbediensteten nach Leipzig begleitet worden.

Schon 2013 war der Mann nicht von einem Ausgang zurückgekehrt. Bei anschließenden Ausgängen gab es laut Ministerium aber keine Auffälligkeiten. Der mehrfach vorbestrafte Mann wurde nach der neunjährigen Haft 2012 in Sicherungsverwahrung genommen, weil ihn die Behörden als weiterhin gefährlich einstuften.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Streit zwischen Asylbewerbern hat die Leipziger Polizei in der Nacht zu Mittwoch gleich zweimal beschäftigt. Mehrere Männer waren zunächst in der Innenstadt und anschließend in einer Unterkunft aneinander geraten. Zwei Beteiligte wurden verletzt.

13.01.2016

In Leipzig-Reudnitz hat am Montag eine couragierte Verkäuferin eines Handyladens einen Räuber in die Flucht geschlagen. Der Mann hatte die 27-Jährige mit einem Messer bedroht.

12.01.2016

Bei tragischen Kranunfällen auf Leipziger Baustellen sind 2014 und 2015 zwei Arbeiter ums Leben gekommen. Im Fall des im Ortsteil Gohlis am 22. Oktober 2014 umgestürzten Mobilkranes klagte die Staatsanwaltschaft einen Fahrer (54) aus dem Erzgebirgskreis wegen fahrlässiger Tötung an. Zum Unglück von 2015 laufen noch Ermittlungen.

15.01.2016
Anzeige