Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Siebenjährige auf Schulweg angegriffen? – Leipziger Polizei prüft Fall am Rabet

Angst vor Sex-Täter Siebenjährige auf Schulweg angegriffen? – Leipziger Polizei prüft Fall am Rabet

Treibt sich im Leipziger Osten ein Sex-Täter herum, der Kinder auf dem Schulweg angreift? Am Rabet in der Eisenbahnstraße soll es am Mittwochmorgen einen mutmaßlichen Übergriff auf Wie die Polizei gestern auf ein siebenjähriges Mädchen gegeben haben.

Die Polizei prüft den Fall derzeit (Symbolfoto).

Quelle: LVZ

Leipzig. Treibt sich im Leipziger Osten ein Sex-Täter herum, der Kinder auf dem Schulweg angreift? Wie die Polizei gestern auf Anfrage bestätigte, wird derzeit ein mutmaßlicher Übergriff auf ein siebenjähriges Mädchen am Mittwoch am Rabet an der Eisenbahnstraße geprüft. Demnach soll die Kleine gegen 7.30 Uhr am Rabet von einem Mann angesprochen und festgehalten worden sein. Sie schrie und schlug den Unbekannten mit ihrem Schlüsselbund. Dadurch konnte sie sich losreißen. Allerdings soll der Mann ihr noch einen Faustschlag ins Gesicht verpasst haben, berichtete Polizeisprecher Andreas Loepki. Aus einiger Entfernung habe auch eine Schulfreundin die Auseinandersetzung verfolgt.

In der Schule am Rabet berichtete das Mädchen ihrer Lehrerin von der Begegnung mit dem Fremden. „Dem Kind ging es gut, es hat auch am Unterricht teilgenommen“, sagte gestern Schulleiterin Bettina Trummer gegenüber der LVZ. Von etwaigen Verletzungen war weder der Schule noch der Polizei etwas bekannt. Die Grundschule reagierte besonnen, erstattete Anzeige bei der Polizei und schickte Informationsbriefe an die Eltern. Sachlich sei darin geschildert worden, was möglicherweise passiert ist, so Trummer, verbunden mit Hinweisen zur Prävention. Die Schule wollte damit auch wilden Gerüchten im Viertel entgegentreten, das Mädchen sei vergewaltigt worden.

Die Polizei prüft nun, was konkret vorgefallen ist. Deshalb werde auch der unbekannte Mann gesucht, um seine Sicht der Dinge zu erfahren. „Es gab in der Vergangenheit mehrfach Fälle, bei denen sich der Sachverhalt letztlich vollkommen anders dargestellt hat“, so Loepki. Gleichwohl nimmt die Polizei die Sache ernst. Der Fall wurde dem Streifendienst für dessen Einsatzplanung mitgeteilt.

Erst Anfang 2014 war es zu einer Serie von Übergriffen auf Kinder gekommen. So fiel ein Fremder in Eutritzsch über eine 13-jährige Gymnasiastin her. Sie wehrte sich, bis er von ihr abließ. In Schönefeld sprang ein Maskierter aus dem Gebüsch, griff ein elfjähriges Mädchen an und wollte es wegzerren.

Frank Döring

Aus der LVZ vom 06.06.2015.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr