Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Silvester in Leipzig: Verletzte Kinder, mehrere Brände und Unfall mit drei Promille

Wagen und Laube zerstört Silvester in Leipzig: Verletzte Kinder, mehrere Brände und Unfall mit drei Promille

In der Silvesternacht gab es für die Polizei viel zu tun: Neben den bereits bekannten Einsätzen am Arbeitsamt und Hauptbahnhof kam es zu mehreren Bränden. Durch einen selbst gebauten Böller wurden zudem fünf Personen verletzt, darunter zwei Kinder.

In der Silvesternacht gab es für Polizei und Feuerwehr viele Einsätze. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. In der Silvesternacht gab es für Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte viel zu tun. Neben dem Brand am Arbeitsamt und verschiedenen Einsätzen in der Innenstadt, über die LVZ.de bereits am Sonntag berichtete, gab es über das Stadtgebiet verteilt mehrere Verletzte. Auch einige Brände wurden gemeldet.

Wie die Polizei mitteilte, kam es in der Silvesternacht bereits um 0.15 Uhr zu einem Einsatz in der Blücherstraße, Ecke Slevogtstraße im Ortsteil Möckern. Durch einen selbstgebauten Böller wurden fünf Personen verletzt. Ein Jugendlicher hatte einen 40 Zentimeter langen, selbstgebauten Böller auf einer Kreuzung gezündet. Zwei in der Nähe stehende Kinder im Alter von fünf und neun Jahren erlitten Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper, beide wurden ambulant behandelt. Eine 43-Jährige erlitt ein Knalltrauma, zwei 47- und 30-jährige Männer klagten über Rückenschmerzen und Verletzungen am Auge.

Bei einem Autounfall in Gohlis gegen 1.15 Uhr wurden drei Menschen verletzt. Laut Polizei kam ein 34 Jahre alter Mann in der Georg-Schumann-Straße nach rechts von der Straße ab und rutschte gegen einen stehenden Wagen. Dieser wurde wiederum gegen ein weiteres Auto und dieses gegen einen Anhänger geschoben. Der 34-Jährige, eine 43 Jahre alte Beifahrerin und ein acht Jahre alter Junge mussten mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Später stellte die Polizei fest: Der Fahrer hatte fast drei Promille Alkohol im Blut und fuhr ohne Führerschein und mit gestohlenen Kennzeichen. Außerdem lag ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor. Gegen den Autofahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Auto und Gartenlaube bei Brand zerstört

In der Silvesternacht kam es zudem zu mehreren Bränden. Laut Polizei brach gegen 2 Uhr in der Thomasiusstraße im Zentrum-West ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus aus. Feuerwerkskörper hatten Unrat in einem Treppenhaus in Brand gesetzt. Ein Ehepaar wurde durch den Rauchmelder in ihrer Wohnung alarmiert, das Treppenhaus war schon stark verqualmt. Sie alarmierten die Nachbarn und die Feuerwehr. Ein sechs Monate altes Baby und dessen 28 Jahre alte Mutter wurden durch Rauch leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun zumindest wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung. Denn noch ist unklar, ob der Brand absichtlich gelegt wurde.

Nach Angaben der Polizei gab es zudem ein Feuer in der Klingenstraße in Kleinzschocher. Eine 31 Jahre alte Hausbewohnerin bemerkte, dass vermutlich zwei Personen einen Pappkarton im Treppenhaus in Brand gesetzt hatten. Dabei wurde ein Fahrrad beschädigt. In der Alfred-Kästner-Straße in der Südvorstadt beobachteten Anwohner, dass Unbekannte um 4.44 Uhr insgesamt elf Mülltonnen in Brand setzten. Durch das Feuer wurden zudem eine Hecke und Dämmstoff beschädigt, die auf einer Baustelle gelagert wurden.

Um 4.15 wurde in der Berthastraße in Mockau der Wagen eines 27-Jährigen bei einem Brand stark beschädigt. Die Flammen zerstörten einen Reifen und den Motorraum. Eine 24-Jährige rief die Feuerwehr. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 6000 Euro, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Neujahrsmorgen geriet gegen 9.15 Uhr außerdem eine Gartenlaube eines 61-Jährigen im Wasserturmweg in Großzschocher in Brand. Das Häuschen und ein Schuppen wurden völlig zerstört. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro, die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Zigarettenautomaten gesprengt

Ebenfalls in der Silvesternacht wurden zwei Zigarettenautomaten in Neustadt-Neuschönefeld innerhalb von fünf Minuten zerstört, einer in der Neustädter Straße, einer am Rabet. Mehrere Personen wurden um 1.40 und 1.45 Uhr beobachtet, wie sie mit Böllern die beiden Geräte sprengten und die Zigarettenschachteln einsammelten.

In der Zeit zwischen 3.15 und 4.15 Uhr zerstörten Unbekannte in der Straße Am Viadukt in Möckern außerdem einen Schaltkasten der Wasserwerke mit einem Feuerwerkskörper. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.

luc

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr