Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spontandemo vor dem Hauptbahnhof: Kurden streiten mit Nordafrikanern

Polizei schreitet ein Spontandemo vor dem Hauptbahnhof: Kurden streiten mit Nordafrikanern

Die Polizei musste am Sonntagabend bei einer Auseinandersetzung zwischen mehr als 100 Personen vor dem Leipziger Hauptbahnhof einschreiten. Rund 60 Kurden hatten sich am Kleinen Willy-Brandt-Platz zu einer Spontandemo versammelt. Rund 50 Nordafrikaner lieferten sich mit ihnen daraufhin ein heftiges Wortgefecht.

Leipzig. Eine Spontandemo von rund 60 Kurden am späten Sonntagabend am Kleinen Willy-Brandt-Platz hat die Polizei auf den Plan gerufen. Während der Versammlung von 21.15 bis 21.30 Uhr seien rund 50 Nordafrikaner hinzu gekommen und es habe sich ein heftiges Wortgefecht entwickelt, berichtete Polizeisprecher Uwe Voigt. Ein gewaltsames Aufeinandertreffen der Konfliktparteien konnte aber verhindert werden.

„Die Polizei war mit mehreren Zügen der Bereitschaftspolizei und Einsatzkräften der Polizeidirektion Leipzig schnell vor Ort und konnte Ruhe und Ordnung wieder herstellen“, so Voigt. Die Versammlung wurde schließlich aufgelöst. Weitere Zwischenfälle seien nicht zu verzeichnen gewesen. Der eigentliche Anlass der Demo sei nicht bekannt. Dazu erhielten die Beamten laut Voigt keine Erkenntnisse.

F. D.

Willy-Brandt-Platz Leipzig 51.343929 12.38095
Willy-Brandt-Platz Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr