Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Statiker: Brandruine in Leipzig-Volkmarsdorf ist standsicher
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Statiker: Brandruine in Leipzig-Volkmarsdorf ist standsicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 04.04.2018
Brandermittler der Kripo und Statiker untersuchen das Brandhaus in der Wurzner Straße 111 in Leipzig. Quelle: André Kempner
Leipzig

Das am vergangenen Donnerstagabend durch einen verheerenden Brand schwer beschädigte Mehrfamilienhaus in Volkmarsdorf ist zumindest nicht einsturzgefährdet. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Experten aus dem Amt für Bauordnung und Denkmalpflege sowie von Branddirektion und Polizei hätten die Ruine tags zuvor untersucht und dabei keine statischen Probleme festgestellt.

Trotzdem sollen die vorhandenen Absperrungen vor dem Gebäude in der Wurzner Straße 111 noch bestehen bleiben, da Teile der schwer beschädigten Dachkonstruktion herabfallen könnten. „Der Eigentümer ist nun in der Pflicht, die Gefahrenstelle zu beräumen. Erst dann kann der Verkehr wieder frei gegeben werden“, hieß es aus dem Neuen Rathaus.

Mehr zum Thema

Spezialisten ermitteln nach verheerendem Wohnhausbrand in Leipzig

Das Feuer war am späten Donnerstagabend in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Einige Bewohner konnten sich aufs Dach retten und sprangen von dort in Sprungtücher der Feuerwehr. In einer Wohnung in der vierten Etage fanden die Rettungskräfte später aber auch eine menschliche Leiche sowie einen toten Hund.

Am Freitag wurde ein 32-jähriger Bewohner des Hauses von der Kriminalpolizei festgenommen, der Mann sitzt seither in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte wurde zwischenzeitlich auch vernommen. „Er hat Angaben zur Sache gemacht“, Staatsanwältin Jana Friedrich gegenüber LVZ.de. Ob der Verdächtige die Tat gestanden hat, konnte Friedrich mit Verweis auf die andauernden Ermittlungen nicht sagen.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das am Dienstag in der Gerichtspost am Leipziger Landgericht gefundene rote Pulver ist wohl ungefährlich.

04.04.2018

Bei einem Überfall in einer Leipziger Bäckerei ist ein Mitarbeiter schwer verletzt worden. Der 62-Jährige erlitt einen Bruch der Augenhöhle. Am Dienstag stand sein Peiniger vor dem Landgericht – und erhielt eine milde Strafe.

03.04.2018

Der Angriff auf einen Pfleger aus der Notaufnahme im Leipziger Diakonissenkrankenhaus kommt eine Patientin teuer zu stehen. Sie hatte ihn absichtlich mit Kaffee verbrüht – und soll nun mit 1300 Euro Strafe büßen.

03.04.2018