Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Streit mit Flasche und Messer: Drei Verletzte in Leipziger Asylunterkunft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Streit mit Flasche und Messer: Drei Verletzte in Leipziger Asylunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
In der Friederikenstraße haben sich Asylbewerber eine Auseinandersetzung geliefert.  Quelle: privat.
Anzeige
Leipzig

In der Asylunterkunft in der Leipziger Friederikenstraße sind bei einem heftigen Streit in der Nacht zum Montag drei Männer verletzt worden. Zwei 25- und 27-jährige Libyer und ein 30-jähriger Iraker gerieten in der Erstaufnahmeeinrichtung in Dölitz-Dösen gegen 0.40 Uhr aneinander, wie die Polizei mitteilte. Bei der Auseinandersetzung waren auch ein Messer und eine Flasche im Spiel.

„Die Beamten sicherten noch am Ereignisort eine zerschlagene Schnapsflasche“, berichtete Polizeisprecher Uwe Voigt am Mittag. Die beiden Libyer waren angetrunken – sie hatten 0,42 und 0,54 Promille intus. Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar. „Alkohol spielte vermutlich auch eine Rolle“, so der Polizeisprecher. Der 27-jährige Libyer hatte nach ersten Erkenntnissen ein Messer bei der Auseinandersetzung in der Hand.

Alle drei Beteiligten erlitten Schnittverletzungen am Kopf und teilweise auch an den Armen. Der Iraker trug zudem ein Hämatom am Auge davon. Die Männer wurden ambulant medizinisch versorgt. Beamte konnten den Streit schnell schlichten und nahmen Anzeigen auf. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern laut Polizei noch an.

Von nöß

Bei einem Unfall in der Leipziger City sind in der Nacht zum Sonnabend zwei Autofahrer mit dem Schrecken davon gekommen. Ihre Wagen wurde aber stark beschädigt.

24.10.2015

Es ist nur eine kleine Gruppe, doch die ist hochkriminell: Fast die Hälfte aller durch Asylbewerber begangenen Straftaten in Sachsen werden von sogenannten „Mehrfach-Intensivtätern“ begangen. Die große Mehrheit der Flüchtlinge sei aber nicht straffällig, heißt es aus der Staatskanzlei.

26.10.2015

Eine Gruppe von Studenten sollte am Freitag auf der Karl-Liebknecht-Straße Opfer eines Trickbetrügers werden. Nach Polizeibericht wurde die Situation schnell so unübersichtlich, dass am Ende die drei Taschendiebe gestellt werden konnten.

23.10.2015
Anzeige