Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Streit zwischen Hundebesitzern in Leipzig eskaliert: Frauchen wirft Stein nach Herrchen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Streit zwischen Hundebesitzern in Leipzig eskaliert: Frauchen wirft Stein nach Herrchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 06.02.2017
Ein Streit zwischen Hundehaltern eskalierte, weil ein Hund nicht angeleint war. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In Leipziger Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg ist am Sonntagnachmittag ein Streit zwischen Hundehaltern eskaliert. Nach Angaben der Polizei war der Auslöser ein unangeleinter Hund. Ein anderer Hundehalter fühlte sich durch das freilaufende Tier bedrängt. Er sprach die 64-jährige Besitzerin des Hundes darauf an, stieß allerdings auf Unverständnis und Unmut über die Beschwerde.

Der Mann holte sein Smartphone heraus, um die Situation mit Fotos zu dokumentieren. Daraufhin wurde die Halterin des freilaufenden Hundes handgreiflich und schlug auf den Mann ein. Sie versuchte außerdem mehrmals, ihm das Telefon aus der Hand zu schlagen. Dann nahm die 64-Jährige einen Stein und warf diesen nach dem anderen Hundehalter. Der Mann wich aus und wurde nicht verletzt. Die Polizei wurde hinzugerufen. Der Angegriffene erstattete Anzeige. Die Frau hatte sich beim Eintreffen der Polizisten bereits wieder beruhigt.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Nachbar hörte nachts das Weinen eines Kindes. Weil dies über lange Zeit nicht aufhörte, klingelte er an der Wohnung. Dort machte ihm ein kleiner Junge auf, der die Tür aber gleich wieder verschloss. Die Polizei stellte fest: Der Zweijährige war allein Zuhause.

06.02.2017

Slipknot-Konzert und Highfield: Eine Diebesbande hat im großen Stil Handys gestohlen. Ein Trio wurde am Montag zu Haftstrafen verurteilt und kommt trotzdem auf freien Fuß.

06.02.2017

Weil er mehrfach ohne gültigen Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr unterwegs war und die verhängte Strafe nicht zahlen konnte, muss ein 36-Jähriger jetzt ins Gefängnis.

06.02.2017
Anzeige