Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Streits im Leipziger Straßenverkehr eskalieren

Radfahrer attackiert Streits im Leipziger Straßenverkehr eskalieren

Drohungen und körperliche Attacken: Am Sonntag haben sich Rad- und Autofahrer in Leipzig handfeste Auseinandersetzungen geliefert. In einem Fall fotografierte der Radler das Kennzeichen eines Wagens von vorn, woraufhin der Autofahrer Gas gab.

Am Wochenende sind in Leipzig mehrere Verkehrsteilnehmer heftig aneinander geraten. (Symbolfoto)

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. Am Wochenende sind in Leipzig mehrere Verkehrsteilnehmer heftig aneinander geraten. In zwei Fällen wurden Fahrradfahrer von der Straße gedrängt. Den Beinahe-Kollisionen folgten zunächst Drohungen, bevor es schließlich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam.

In Mölkau hatte ein Auto ein Lastenfahrrad, das wegen seines Korbes nicht unmittelbar am Straßenrand fahren konnte, überholt. Wie die Polizei mitteilte, kam es dabei fast zum Zusammenstoß. Die beiden Fahrzeug-Insassen beschwerten sich daraufhin bei dem Radler. Der 32-Jährige wiederum stieg ab und fotografierte das Nummernschild des Wagens.

32-Jähriger fährt Radler gegen die Beine

Der ebenfalls 32-jährige Autofahrer trat währenddessen aufs Gas und fuhr dem Radler gegen die Beine. Schließlich stieg er aus und attackierte das Opfer noch mit den Füßen. Auch die 29-jährige Beifahrerin griff den Radfahrer an. Dieser setzte sich mit seinem Schloss zur Wehr. Passanten, die den Streit an der Kreuzung von Sommerfelder und Zweinaundorfer Straße am Sonntagmittag beobachten, schritten ein und konnten beide Parteien schließlich trennen.

Ein weiterer Streit eskalierte am gleichen Tag gegen 20 Uhr in Kleinzschocher. Beim Abbiegen auf die Windorfer Straße übersah ein Auto- einen Radfahrer und drängte ihn so an den Straßenrand. Der 35-jährige Radler klopfte gegen die Scheibe des Wagens, um sich zu beschweren – woraufhin der 43-Jährige anhielt und den Mann beleidigte.

Zunächst setzte der Autofahrer seinen Weg fort, blieb aber nach einigen Metern stehen und stieg aus. Er sprang gegen den Oberkörper des vorbeifahrenden Radlers. Der 35-Jährige kam zu Fall und rutschte quer über die Straße gegen ein geparktes Auto. Bei dem Sturz zog er sich Schürfwunden zu. Der Wagen am Fahrbahnrand wurde ebenso leicht beschädigt wie das Fahrrad.

Motorradfahrer attackiert 33-Jährigen mit Helm

Auch in Markkleeberg kam es am Sonntagabend zu einer handfesten Auseinandersetzung. In der Rathausstraße streifte ein Motorrad ein Auto, der Fahrer des sogenannten Minibikes flüchtet aber vom Unfallort. Der 33-jährige Autofahrer brach die Verfolgung des Zweirades nach kurzer Zeit ab und fuhr nach Hause, um seinen Personalausweis zu holen und anschließend eine Anzeige auf dem Polizeirevier aufzugeben.

Als er sich auf den Weg machte, wartete jedoch der geflüchtete Motorradfahrer mit seiner Freundin vor dem Haus. Als der 33-Jährige ankündigte, zur Polizei gehen zu wollen, schlugen die Drohungen des 27-jährigen Bikers in Gewalt um: Er rammte den Helm gegen den Kopf seines Opfers und fuhr erneut davon.

Noch auf der Flucht konnte das Pärchen von Polizisten gestellt werden. Der 27-Jährige stand nach Angaben der Beamten nicht unter Alkoholeinfluss, gab aber zu, einige Tage zuvor Crystal konsumiert zu haben.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr