Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Suche am Leipziger Palmengartenwehr eingestellt – Polizei geht Hinweis nach
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Suche am Leipziger Palmengartenwehr eingestellt – Polizei geht Hinweis nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 13.02.2017
Das Palmengartenwehr in Leipzig: Hier soll die Frau am Samstagabend ins Wasser gestürzt sein.  Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

 Nach dem Verschwinden einer Frau am Palmengartenwehr in Leipzig geht die Polizei dem Hinweis eines Bürgers nach. Der Aussage zufolge gebe es eine Frau aus Leipzig, auf die die Zeugenbeschreibung passe, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt am Montag auf Nachfrage von LVZ.de. Der Hinweisgeber habe die Nachbarin zuletzt am Samstag im Haus gesehen. Sie soll eine grüne Jacke und eine grüne Mütze getragen haben – so wie die Unbekannte, die am Samstagabend möglicherweise ins Wasser sprang und ertrank.

Taucher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und die Polizei hatten am Samstag und Sonntag das Elsterbecken bis zur Zeppelinbrücke abgesucht, jedoch nichts gefunden. Auch eine Puppe kam dabei zum Einsatz, um die Strömungsverhältnisse zu messen. Am Sonntagnachmittag war der Großeinsatz ergebnislos beendet worden. „Wir haben alles getan, was möglich war“, erklärte Voigt am Montag. Die Suche werde daher vorerst auch nicht fortgesetzt.

Spaziergänger wollen am Samstag gegen 19 Uhr auf dem Elsterwehr eine Frau gesehen haben, die minutenlang auf das Wasser starrte. Als die Zeugen wieder hinschauten, war die Unbekannte verschwunden. Sie waren sich sicher, dass sie ins Wasser gestürzt oder gesprungen sein musste, hatten es selbst aber nicht gesehen. Um wen es sich handelte, ist bislang unklar. In Leipzig sei bislang auch niemand offiziell als vermisst gemeldet worden, auf den die Beschreibung passe, so Voigt am Montag.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst sorgte er in Leipzig für einen Großeinsatz, jetzt in Magdeburg: Ein offenbar psychisch verwirrter 56-Jähriger hinterließ zum zweiten Mal eine Bombendrohung in einem Hotelzimmer. Der Serientäter entwischte erneut.

13.02.2017

Fünf blinde Passagiere mit langen Löffeln saßen am Sonntag in einem ICE von Leipzig nach Berlin. Ihre Besitzerinnen hatten die Kaninchen in dem Zug abgestellt, als sich plötzlich die Türen schlossen.

13.02.2017

Eine Bombenattrappe aus Haushaltsgeräten sorgte in einem Hostel am Leipziger Hauptbahnhof am Samstag für einen Sprengstoffalarm. Die Polizei sucht nun nach dem 56-Jährigen, der in dem Zimmer zuletzt eingecheckt hatte. Er soll psychisch verwirrt sein.

13.02.2017
Anzeige