Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tiefpunkte des Männertags: Verletzte bei Verkehrsunfällen und Schlägereien

Lokführer die Mütze gestohlen Tiefpunkte des Männertags: Verletzte bei Verkehrsunfällen und Schlägereien

Der Männertag ist in Leipzig von einigen Ausnahmen abgesehen friedlich verlaufen, zog die Polizei am Freitag Bilanz. Zwei Schlägereien und mehrere Unfälle forderten jedoch Opfer.

Männer ziehen bei schönstem Wetter durch die Gegend. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. In einem ersten Fall wurde einem Lokführer der Leipziger Parkeisenbahn gegen 15 Uhr während der Vorbeifahrt die Mütze gestohlen. Einer der Fahrgäste sprang daraufhin aus dem fahrenden Zug und setzte dem mutmaßlichen Dieb nach. Doch der 27-Jährige Helfer wurde von der Gruppe um den Dieb zunächst verbal und später körperlich attackiert, so dass er zu Boden ging.

Der Lokführer setzte zur Notbremsung an und nahm den Angegriffenen wieder an Bord. Am Bahnhof musste er vom Rettungsdienst behandelt werden. Die inzwischen hinzu gerufene Polizei verfolgte unterdessen die Diebe und stellte zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren. Die Ermittlungen laufen.

Bei traumhaftem Wetter war am Männertag viel los in Leipzig. Fotos: André Kempner

Zur Bildergalerie

In einem anderen Fall gingen fünf Männer gegen 3 Uhr in der Nacht zum Freitag in der Georg-Schumann-Straße vor einem Lokal aufeinander los. Zwei der Beteiligten traten aus der Gastwirtschaft und gerieten mit drei Passanten aneinander. Bei der anschließenden Schlägerei wurde ein Mann verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Alle Beteiligten waren stark alkoholisiert. Es wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Bekannte wollen Betrunkene an Heimfahrt hindern und rufen Polizei

In der Kleingartensparte am Hasenberg in Mölkau eskalierte am Donnerstagabend eine Gartenparty. Da ein 20-Jähriger aus Sicht seiner Freunde nicht mehr fahrtüchtig war, hielten diese ihn davon ab, auf sein Fahrrad zu steigen. Der junge Mann reagierte daraufhin aggressiv und musste von Umstehenden zu Boden gerungen werden. Die Polizei wurde gerufen und klärte die Situation. Wegen der späten Stunde, seines Zustandes (zwei Promille) und seiner dünnen Bekleidung fuhren die Beamten den 20-Jährigen schließlich heim.

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend ist ein 26-jähriger Radfahrer verunglückt. Der Mann befuhr den Gehweg auf der linken Seite des Täubchenwegs. In Höhe der Cruciusstraße geriet er wegen einer Baustelle auf die Fahrbahn und wurde von einem PKW erfasst. Schwer verletzt musste der Radler in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie sich herausstellte, war der Mann alkoholisiert. Der 19-jährige Autofahrer war nüchtern. An seinem Wagen entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr