Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Todessturz beim Leipziger Passagenfest: Saxofonist Finn M. war nüchtern
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Todessturz beim Leipziger Passagenfest: Saxofonist Finn M. war nüchtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 09.09.2011
Anzeige

Die chemisch-toxikologische Untersuchung habe ergeben, dass der Mann weder Alkohol noch Drogen konsumiert hatte, sagte ein Sprecher der Polizei in Leipzig am Freitag. Auch Rückstände von Medikamenten hätten die Rechtsmediziner nicht in seinem Blut gefunden.

Der 49 Jahre alte Saxofonist wollte am vergangenen Freitag senkrecht die Fassade des Speck´s Hof in der Reichsstraße hinunterlaufen. Er hatte jedoch sein Sicherheitsseil nicht eingehakt und stürzte 20 Meter in die Tiefe.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_11711]

Staatsanwaltschaft Leipzig und Polizei gehen von einem tragischen Unglücksfall aus. Die Untersuchungen am Absturzort sowie an der Sicherungstechnik hätten keine Hinweise auf eine technische Ursache gegeben, hieß es Anfang der Woche.

Warum der erfahrene Aktionskünstler bei seinem Auftritt völlig ungesichert war, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei.

dpa/lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wertvolle Kunstgegenstände sind in Leipzig aus einem geparkten Auto in der Schillerstraße gestohlen worden. Ein 55-jähriger Berliner hatte seinen Geländewagen für wenige Stunden in der Innenstadt abgestellt.

09.09.2011

Ein Mann aus Leipzig ist der US-Polizei ins Netz gegangen, als er im Internet nach Kindern für einen sexuellen Missbrauch gesucht hat. Der 63-Jährige war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Cleveland auf eine fingierte Internetseite der US-Polizei hereingefallen.

08.09.2011

[gallery:500-1148447147001-LVZ] Leipzig. Erneut hat in Leipzig ein leerstehendes Gebäude gebrannt. Wie die Polizeidirektion der Messestadt bestätigte, brach das Feuer in den ehemaligen Räumen einer Tischlerei in Liebertwolkwitz (Ostende) Mittwochnacht gegen 23.45 Uhr aus.

08.09.2011
Anzeige