Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Tödlicher Arbeitsunfall: 28-Jähriger stirbt nach Kellereinsturz in Leipzig-Mockau
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Tödlicher Arbeitsunfall: 28-Jähriger stirbt nach Kellereinsturz in Leipzig-Mockau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 26.03.2014
Bei einem Arbeitsunfall in der Schneiderstraße in Leipzig-Mockau ist am Mittwochvormittag ein 28-Jähriger verschüttet worden. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Mann verstarb laut Polizei auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der Leipziger war am Vormittag gegen 11.05 Uhr mit Sanierungsarbeiten im Gewölbekeller des leerstehenden Hauses in der Schneiderstraße beschäftigt, als ein Teil der Decke einstürzte. Der Mann wurde von Trümmerteilen eingeklemmt. Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot aus.

Leipzig. Tragisches Unglück auf einer Baustelle in Leipzig-Mockau: Ein 28-jähriger Arbeiter ist am Mittwoch von einer einstürzenden Kellerdecke verschüttet und tödlich verletzt worden. Der Mann verstarb laut Polizei auf dem Weg ins Krankenhaus.  

Nach etwa einer Stunde konnte der Mann befreit werden. „Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahme kam für ihn jede Hilfe zu spät“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ-Online. Die Unglücksursache ist bislang noch unklar. Die Kripo sowie Experten der Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion nahmen vor Ort die Ermittlungen auf.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf der Autobahn 38 bei Leipzig-Süd sind am Dienstagnachmittag fünf Pkw-Insassen verletzt worden, darunter ein sechs Monate altes Kleinkind. Wie die Polizei mitteilte, kam ein 51-Jähriger mit seinem Auto gegen 15.50 Uhr auf nasser Fahrbahn ins Schleudern.

26.03.2014

Sie passt, wie Verteidiger Stephan Bonell gestern sagte, "so gar nicht in das Bild einer Straftäterin". Wie eine brave Oberschülerin saß die zierliche Mandy J.

25.03.2014

Er schüttelte sein Baby so sehr, dass es ein lebensbedrohliches Schütteltrauma erlitt. Weil der drei Monate alte Säugling daraufhin bewusstlos wurde, schlug Andriy M.

25.03.2014
Anzeige