Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tödlicher Unfall in Leipzig-Gohlis: Fußgänger stirbt nach Kollision mit Straßenbahn

Tödlicher Unfall in Leipzig-Gohlis: Fußgänger stirbt nach Kollision mit Straßenbahn

Er wollte die Straße überqueren und wurde dabei frontal erfasst: Ein 33-jähriger Fußgänger ist am Dienstagnachmittag nach einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in Leipzig-Gohlis gestorben.

Voriger Artikel
Angriff mit Dönermessern: Haftbefehl gegen vier Syrer nach Attacke in der Eisenbahnstraße
Nächster Artikel
Straßenbahnunfall in Leipzig: Fahrgäste versorgen Opfer – Gaffer drängeln am Rand

Tragischer Unfall auf der Georg-Schumann-Straße: Ein Fußgänger wurde am Dienstag von einer Straßenbahn erfasst und dabei tödlich verletzt.

Quelle: Jens Schmidt

Leipzig. Der Mann sei auf dem Weg ins Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Abend gegenüber LVZ-Online mit.  

Gegen 15.45 Uhr kam es auf der Georg-Schumann-Straße, Höhe Natonekstraße, zu dem folgenschweren Zusammenstoß. „Die Fahrerin der stadteinwärts fahrenden Tram der Linie 11 versuchte noch, durch Klingeln auf sich aufmerksam zu machen“, berichtete Steffen Weyde aus dem Führungs- und Lagezentrum der Polizei. Zeitgleich leitete die 22-Jährige eine Gefahrenbremsung ein. "Doch der auf den Gleisen stehende Mann wurde erfasst", so Weyde.

Der Aufprall war so heftig, dass die Frontscheibe der Straßenbahn zu Bruch ging. Der 33-jährige Leipziger wurde auf die Straße geschleudert und erlitt durch die Kollision schwerste Kopfverletzungen. Noch vor Ort kämpfte ein herbeigerufener Notarzt zusamen mit Sanitätern um das Leben des Mannes. "Er wurde reanimiert", erklärte der Polizeisprecher. Im kritischen Zustand sei der Verunglückte anschließend ins Klinikum St. Georg gebracht worden. Auf dem Weg dorthin verstarb er jedoch.

Polizei sucht Zeugen zum Hergang des Unfalls

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch unklar. „Weitere Ermittlungen werden folgen“, sagte der Polizeisprecher. Die Beamten suchen nach Augenzeugen, die Hinweise zum Hergang des Unglücks geben können. So soll ersten Erkenntnissen zufolge ein Fahrradfahrer kurz zuvor die Straße überquert haben. Von ihm aber auch von anderen Passanten erhoffen sich die Ermittler mögliche Angaben zur Rekonstruktion des Geschehens.

Die Passagiere der Straßenbahn blieben laut Polizei ebenso wie der Fahrer unverletzt. Die Georg-Schumann-Straße musste wegen des Unfalls bis 18.15 Uhr voll gesperrt werden. Im Leipziger Nordwesten kam es dadurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr