Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Tödlicher Unfall mit 77-jährigem Radfahrer in Leipzig: Polizei sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Tödlicher Unfall mit 77-jährigem Radfahrer in Leipzig: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 18.11.2016
Die Polizei sucht Zeugen des tödlichen Unfalls. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall im Zentrum-Südost am 16. September sucht die Polizei nun Zeugen des Vorfalls. Wie die Beamten mitteilten, befuhr der 77-Jährige damals gegen 10.40 Uhr die die Szendreistraße und wollte die Puschstraße kreuzen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass am abgesenkten Bordstein der Radfahrer die Vorfahrt eines Autofahrers missachtete. Bei dem folgenden Zusammenstoß verunglückte der 77-Jährige tödlich.

Die Verkehrspolizei sucht dringend nach zwei jungen Radfahrer, die sich am Unfallort aufhielten und außerdem Zeugen, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können und zu diesem Zeitpunkt sich unmittelbar dort aufgehalten haben. Diese wenden sich bitte an die Verkehrspolizei Leipzig in der Schongauerstraße 13 oder unter der Telefonnummer (0341) 255 - 2851 (tagsüber), sonst 255 - 2910.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipzig Norden ist ein Streit zwischen zwei Männer eskaliert: Einer der beiden zog schließlich ein Messer und stach den 36-Jährigen nieder. Er konnte sich schwer verletzt in einen Supermarkt flüchten.

18.11.2016

Fünf Tage, nachdem bisher Unbekannte die Wohnung eines rechten Fußballfans in Großzschocher verwüstet haben, sucht die Polizei nach zwei verdächtigen Wagen. Sie waren in der Nähe des Gebäudes geparkt.

18.11.2016

Die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen 14 Leipziger wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung aus Mangel an Beweisen eingestellt. Im Zuge der Recherchen wurden auch Mobiltelefone von Dritten überwacht.

18.11.2016
Anzeige