Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Toter identifiziert: 38-Jähriger stammt aus Thüringen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Toter identifiziert: 38-Jähriger stammt aus Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 13.07.2018
Großeinsatz kurz nach Mitternacht: Nach einem Hinweis finden Polizei und Feuerwehr am 11. Juli 2018 um 0.30 Uhr eine Leiche in Leipzig-Volkmarsdorf. Quelle: Holger Baumgärtner
Leipzig

Der unbekannte Tote, der am Mittwoch in einem Abrisshaus in der Bülowstraße im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf gefunden wurde, ist identifiziert. Laut Polizei handelt es sich um einen 38 Jahre alten gebürtigen Thüringer. Der Mann, der sich zuletzt in Leipzig aufhielt, hatte keinen festen Wohnsitz. „Er konnte anhand seiner Fingerabdrücke identifiziert werden“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Polizei: Keine Gewalteinwirkung

Die Todesursache ist noch nicht abschließend geklärt. „Aber eine äußere Gewalteinwirkung gab es nicht“, so die Behördensprecherin weiter. „Die Umstände am Fundort der Leiche lassen darauf schließen, dass Betäubungsmittel im Spiel waren.“ So war auch ein Drogenbesteck entdeckt worden.

Die Obduktion sei noch nicht abgeschlossen, hieß es. Wann ein toxikologisches Gutachten vorliegt, ist bislang noch unklar. Das kann mehrere Wochen dauern.

Mann als Drogenkonsument bekannt

Der 38-Jährige war der Polizei als Drogenkonsument und durch Beschaffungskriminalität bekannt. Die Ermittler gehen davon aus, dass er bereits einige Tage tot in dem Abrisshaus lag.

In der Leipziger Region sind immer wieder Drogentote zu beklagen. Ihre Zahl schwankt. Im Jahr 2017 gab es nach Angaben der Polizeidirektion Leipzig in ihrem Zuständigkeitsbereich fünf Rauschgifttote. 2016 waren zwölf Menschen infolge von Betäubungsmittelkonsum gestorben – elf in Leipzig und eine Person in Nordsachsen. Und im Jahr 2015 kamen neun Menschen nach Drogenkonsum ums Leben. Todesursache ist laut Polizeiangaben in den meisten Fällen eine Heroin-Intoxikation.

Von Sabine Kreuz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch gut zwei Wochen nach dem Angriff auf eine transsexuelle Studentin an der Leipziger Moritzbastei ist der Täter noch nicht gefasst. Ein Handyfoto liegt der Polizei vor – bislang weigern sich die Behörden aber, das Bild zu veröffentlichen.

13.07.2018

Mitten in der Nacht haben Unbekannte die Scheibe eines Mehrfamilienhauses im Leipziger Süden eingeworfen. Die Täter flüchteten. Es war nicht der erste Angriff auf das neu gebaute Gebäude.

13.07.2018

Am Donnerstagabend hat in einem leerstehenden Haus in der Leipziger Eisenbahnstraße Unrat gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen.

12.07.2018