Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Trio schlägt 33-Jährigen in Leipzig-Lindenau brutal zusammen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Trio schlägt 33-Jährigen in Leipzig-Lindenau brutal zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 13.05.2016
Ein 33-Jähriger ist in Leipzig-Lindenau mit einem Teleskopschlagstock verprügelt und erheblich verletzt worden.  Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Erst versperrten sie ihm und seiner Freundin den Weg, danach kam es zu einem Wortgefecht, das in einer Schlägerei endete: Ein 33-Jähriger ist am Donnerstagabend in Leipzig-Lindenau brutal angegriffen und erheblich verletzt worden. Der Mann war nach Polizeiangaben gegen 18.35 Uhr mit seiner Freundin (30) auf der Lützner Straße unterwegs, als es an der Ecke Merseburger Straße zu der Auseinandersetzung kam.

Nachdem das Gespräch auf dem Gehweg eskalierte, sollen die drei Täter unter anderem mit einem Teleskopschlagstock auf den Mann eingeschlagen haben. „Das Verletzungsbild lässt diesen Schluss zu“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf gegenüber LVZ.de. Der Angreifer soll auf den Kopf gezielt haben, durch eine Ausweichbewegung traf er das Opfer aber nur am Nacken. Zudem traktierte das Trio den Mann mit Faustschlägen und Tritten. Der 33-Jährige erlitt dadurch blutende Hämatome an diversen Körperstellen.

Zwei 24-jährige Tatverdächtige gefasst

Wie ein Zeuge (20) beobachtete und auch mit Fotos dokumentierte, flüchteten die Angreifer nach dem Übergriff in zwei Fahrzeugen Richtung Endersstraße. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden die Autos, ein BMW und ein Honda, in der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten gefunden. Die Polizei nahm die beiden 24 Jahre alten Fahrer als dringend tatverdächtig fest. Die Männer sollen voraussichtlich noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist bislang unklar. Opfer und Täter kannten sich laut Polizei nicht. Den Schlägen sollen aber wilde Beschimpfungen vonseiten der Angreifer vorausgegangen sein. Nach dem dritten Tatverdächtigen und einem möglichen vierten Angreifer, den der Zeuge gesehen haben will, wurde am Freitag noch gesucht.

Die Polizei hatte zunächst wegen versuchten Totschlags ermittelt, dies aber später relativiert, da durch den Angriff keine konkrete Lebensgefahr bei dem 33-Jährigen bestand. Er musste in einem Krankenwagen behandelt werden, weigerte sich jedoch, in eine Klinik gebracht zu werden. Die Fahrzeuge der Festgenommen wurden für weitere Ermittlungen beschlagnahmt, wie Braunsdorf sagte.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Drogenrazzia am Donnerstag in der Leipziger Eisenbahnstraße war aus Sicht der Polizei ein Erfolg. Neben Crystal und Heroin stellten die Beamten diverses Diebesgut und auch verbotene Waffen sicher. Ein 29-Jähriger wurde festgenommen.

13.05.2016

Ohne auf das Ampelzeichen am Fußgängerüberweg zu achten, betrat ein neunjähriges Mädchen am Donnerstagabend die Georg-Schumann-Straße. Das Kind wurde von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

13.05.2016

Eine 15-jährige Fußgängerin ist am Mittwoch bei einem Unfall in Leipzig-Sellerhausen schwer verletzt worden. Das Mädchen kam in ein Krankenhaus, nun sucht die Polizei nach Zeugen.

12.05.2016
Anzeige