Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Überfall in Leipzig gescheitert, dennoch Haftstrafe für 22-Jährigen

Überfall in Leipzig gescheitert, dennoch Haftstrafe für 22-Jährigen

"Es tut mir leid. Aber es muss sein. Ich brauche Geld." Diese Worte hat Floristin Sabine P. im Gedächtnis behalten. Die 57-Jährige war an jenem Montag, dem 18. November 2013, zum Zeitpunkt des Überfalls morgens um 8 Uhr noch allein im Geschäft An der Märchenwiese.

Voriger Artikel
Autofahrer erfasst 92-Jährige in Leipzig-Thonberg - Fahrerflucht mit 2,7 Promille
Nächster Artikel
Acht Verletzte bei Kellerbrand im Leipziger Osten - Ursache noch nicht geklärt

Verurteilt wurde Marcel K. jedoch wegen eines weiteren Überfalls, den er gestern schließlich gestanden hat.

Quelle: Friso Gentsch/Symbolbild

Leipzig. Als sie dem Maskierten sagte, er solle das Messer wegstecken, habe er dem auch Folge geleistet, berichtete Sabine P. gestern als Zeugin im Prozess vor dem Landgericht. Sie beschrieb den Täter als eine Art Muttis Liebling. "Eigentlich kam er mir vor wie ein gut erzogener Junge." Er war ordentlich gekleidet, sprach akzentfrei deutsch.

Den gestrigen Angeklagten Marcel K. erkannte sie jedoch nicht als damaligen Räuber wieder. "Auf der Straße wäre ich an ihm vorbeigelaufen", so die Frau. Weil das Gericht nach längerer Beweisaufnahme nicht von der Schuld des 22-Jährigen überzeugt war, sprach es ihn in diesem Punkt frei. Sowohl Staatsanwalt Eike Gildemeister als auch Verteidigerin Annette Clement-Sternberger hatten Freispruch beantragt.

Verurteilt wurde Marcel K. jedoch wegen eines weiteren Überfalls, den er gestern schließlich gestanden hat. Demnach war der stark Heroinabhängige am 12. Dezember mit gezogenem Messer in einen Einkaufsmarkt in der Lene-Voigt-Straße (Probstheida) gestürmt. Nachdem er Geld vom Kassierer gefordert hatte, war es zu einem Gerangel gekommen. In dessen Folge wurde die Ladeninhaberin (61) verletzt. Sie erlitt eine Schnittwunde am Handgelenk und leidet noch immer unter Schmerzen. Marcel K. konnte an jenem Tag entkommen - allerdings ohne Beute. Nach einem Tipp wurde der bereits Vorbestrafte am 28. Dezember festgenommen. Die Sanktion: Drei Jahre und neun Monate Haft wegen versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung.

Wie berichtet, gab es Ende 2013 eine Serie von Raubüberfällen im Leipziger Südosten. Am Landgericht ist bereits eine weitere Anklage gegen einen Verdächtigen anhängig. Wann gegen Oliver G. prozessiert wird, ist noch unklar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.06.2014

Sabine Kreuz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr