Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Überfall von 30 Männern auf Jugendliche: Polizei sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Überfall von 30 Männern auf Jugendliche: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 05.05.2017
Ende April hatte eine große Männergruppe drei Jugendliche überfallen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Während des Karli-Bebens hatte eine große Männergruppe drei Jugendliche ausgeraubt, nun startet die Polizei in dem Fall einen Zeugenaufruf. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, sollen sich am Abend des 22. April gegen 23.30 Uhr rund 30 Männer im Parkgelände hinter dem Kant-Gymnasium in der Scharnhorststraße aufgehalten haben. Dort sollen sie erst als große Gruppe erschienen und sich dann in kleinere Gruppen aufgeteilt haben. Dort sollen sie dann die drei Jugendlichen und laut Polizei auch noch weitere Opfer angegriffen haben. In einer Mitteilung von Ende April hatten die Beamten zunächst von 20 Personen gesprochen.

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt: Wer kann Hinweise zu der Personengruppe geben?

Wer ist noch Geschädigter zu einem dieser Angriffe? Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 96 64 66 66 zu melden.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizeieinsatz in Reudnitz-Thonberg: Ein Mann brach dort in eine Wohnung ein. Wenig später kam die alarmierte Polizei, der Täter flüchtete über das Badfenster.

05.05.2017

Spezialeinheiten der Polizei haben in Wachau bei Leipzig ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigungen "Jabhat al-Nusra" (JaN) festgenommen.

29.04.2018

Im Fall des zweifachen Frauenmörders von Leipzig-Lindenau wurden bisher keine Parallelen zu weiteren ungeklärten Todes- oder Vermisstenfällen gefunden. Dies teilte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz auf LVZ-Anfrage mit.

05.05.2017
Anzeige