Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Unbekannte feuern mindestens zwölf Schüsse auf Straßenbahn im Leipziger Südosten ab
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Unbekannte feuern mindestens zwölf Schüsse auf Straßenbahn im Leipziger Südosten ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 25.08.2014
Von einer Straßenbahn der Linie 15 wurden mehrere Scheiben eingeschossen. ( Quelle: Archiv)
Anzeige
Leipzig

Die Polizei zählte zwölf Einschusslöcher. Mit welcher Art von Waffe auf die Tram gezielt wurde, ist bisher nicht bekannt. Nach Angaben der Beamten wurden keine Hülsen gefunden.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein Fahrgast zwei unbekannte Männer nahe des Ostplatzes sah, die auf die Bahn geschossen haben sollen. In Höhe des Technischen Rathauses meldeten mehrere Passagiere dem Tramfahrer, dass ein Fenster zu Bruch gegangen sei. Daraufhin stellte der 58-Jährige fest, dass vier Scheiben kaputt und mehrere Einschüsse zu sehen waren.

Am Messegelände ließ er die Fahrgäste aussteigen und verständigte die Leitstelle. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Laut Polizei habe keine Gefahr für die Passagiere bestanden.

Bereits vor zwei Jahren gab es einen ähnlichen Fall in Leipzig Paunsdorf. Damals verwendeten die Täter eine mit Gas betriebene Softairwaffe.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Südwesten sind Wahlplakate der Linkspartei heruntergerissen und mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert worden. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall in der Nacht zum Sonntag.

25.08.2014

Sie hatten es auf Hochprozentiges abgesehen: Unbekannte Diebe haben am Wochenende im Schkeuditzer Ortsteil Dölzig kistenweise Spirituosen aus einem abgestellten Lastwagen gestohlen.

25.08.2014

Sie mochten das Land und die Leute, waren auf der Suche nach einer Sommerresidenz in der Türkei. Doch dann wurden Peter (65) und Kerstin H. (50) in einer Wohnung in Alanya gefesselt und brutal ermordet.

24.08.2014
Anzeige