Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verdacht auf hochgiftige Flüssigkeit am Bahnhof Engelsdorf – Strecke gesperrt

Gefahrgutaustritt Verdacht auf hochgiftige Flüssigkeit am Bahnhof Engelsdorf – Strecke gesperrt

Am Bahnhof in Engelsdorf soll am Montagnachmittag Gefahrgut ausgetreten sein. Die Feuerwehr erkundete vor Ort die Lage, konnte aber keine Gefährdung feststellen. Die Strecke Dresden – Leipzig musste wegen des Einsatzes kurzzeitig gesperrt werden.

In Engelsdorf könnte Gefahrengut ausgetreten sein. (Symbolbild)

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Im Leipziger Streckenabschnitt Engelsdorf bestand am Montagnachmittag der Verdacht darauf, dass Gefahrgut aus einem Kesselwagen ausgetreten sei. Wie die Bundespolizei mitteilte, war einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn ein ungewöhnlicher Geruch aufgefallen, woraufhin er die Feuerwehr verständigte.

Mit acht Fahrzeugen und einem Rettungswagen war die Feuerwehr vor Ort, um die Lage zu erkunden. Da optisch kein Unfall festzustellen war, war zunächst unklar, ob eine tatsächliche Gefährdung vorliegt. Es war befürchtet worden, dass die Flüssigkeit Ethylenchlorhydrin ausgetreten war, eine hochgiftige Halogen-Verbindungen. Die Messinstrumente der Feuerwehr stellten vor Ort jedoch keine gefährlichen Stoffe fest.

Während der Sperrung des Güterbahnhofes Engelsdorf kam es zu Einschränkungen auf der Strecke Dresden - Leipzig. Nach Angaben der Bahn waren Züge der S4 von Wurzen nach Hoyerswerda und der RE 50 Dresden – Leipzig betroffen. Gegen 18.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Lage endgültig geklärt. Seitdem rollen auch die Züge wieder.

koku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr