Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verdächtiges Pulver bei Unister in Leipzig – Feuerwehr stellt übelriechende Substanz sicher

Verdächtiges Pulver bei Unister in Leipzig – Feuerwehr stellt übelriechende Substanz sicher

Beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist am Freitag ein verdächtiger Brief eingegangen. Zwei Mitarbeiterinnen hätten gegen 12.45 Uhr einen Umschlag in der Eingangspost gefunden, aus dem es übel roch, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Voriger Artikel
Harter Test für Leipzigs neue Fahrrad-Polizei – Start der Zweiradstaffel verzögert sich
Nächster Artikel
Leipziger Ex-Wasserwerke-Chef Heininger auf freiem Fuß - Gericht sieht keine Fluchtgefahr

Beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist am Freitag ein verdächtiger Brief eingegangen. (Archivfoto)

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Die 26- und 27-Jährigen alarmierten daraufhin die Rettungskräfte, die mit einem Großaufgebot im Barfußgäßchen anrückten. Spezialisten der Feuerwehr untersuchten das Kuvert und fanden darin eine blau-grüne Substanz.

Die beiden Mitarbeiterinnen wurden vorsorglich medizinisch betreut, zeigten aber keine Symptome einer Erkrankung. Um welchen Stoff es sich bei dem Pulver handelt, ist bislang nicht bekannt. Die Substanz wurde in einem Spezialbehälter der Feuerwehr zur Landesuntersuchungsanstalt gebracht. Polizeisprecher Uwe Voigt rechnete auf Nachfrage nicht vor der kommenden Woche mit Ergebnissen der Analyse.

Die Räume, in denen der Brief geöffnet wurde und in denen die beiden Frauen arbeiteten, wurden verschlossen und versiegelt. Evakuierungen waren nach Polizeiangaben nicht notwendig. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts einer gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Laut Voigt gebe es noch keine Hinweise, wer als Absender des Briefes in Frage kommt. Ein Schriftstück oder ein etwaiges Bekennerschreiben habe der Umschlag nicht enthalten.

Nach einer Razzia bei Unister im Leipziger Zentrum im Dezember 2012 steht das Unternehmen immer wieder im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Gegen führende Manager laufen seit mehreren Monaten staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen des Verdachts auf unerlaubten Verkauf von Versicherungsprodukten, Steuerhinterziehung, illegalen Adresshandel und Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr