Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Verfahren gegen russischen Diplomaten nach Unfall am Leipziger Hauptbahnhof
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Verfahren gegen russischen Diplomaten nach Unfall am Leipziger Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 21.07.2014
Die Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofs: Hier hatte sich am Freitagnachmittag der schwere Unfall mit zwei Diplomaten-Autos ereignet (Archiovfoto). Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Das sagte ein Sprecher der Behörde am Montag gegenüber LVZ-Online. Die Hintergründe für die Kollision am Freitag sind jedoch weiter unklar.

Der 52-Jährige hatte gegen 14.15 Uhr mit seinem Ford an der Ostseite einen Fußgänger erfasst und schwer verletzt. Der 22-Jährige, der gerade aus dem Bahnhof kam, wurde durch die Luft geschleudert. Beim Versuch, dem Passanten noch auszuweichen, habe der Fahrer einen zweiten, vor ihm fahrenden Diplomatenwagen gerammt und mehrere Metallpoller umgeknickt, so die Staatsanwaltschaft.

Kein Verfahren: Diplomat unter Immunität

Beide Fahrzeuge seien im Auftrag einer ausländischen Vertretung unterwegs gewesen, erklärte der Sprecher. Nach Informationen von LVZ-Online handelte es sich um russische Diplomaten. Strafrechtlich wird sich der 52-jährige Fahrer aufgrund seiner Immunität wahrscheinlich nicht verantworten müssen. „Weil er im Rahmen seiner dienstlichen Tätigkeit unterwegs war, wird nach derzeitigem Stand kein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, so der Sprecher.

An der Unfallstelle ist die Durchfahrt eigentlich nur Taxis und Busse erlaubt, für Pkw ist sie untersagt. Ein Gutachter soll nun anhand der entstandenen Schäden an beiden Wagen die Geschwindigkeit ermitteln, mit der der 52-Jährige unterwegs war. Auch technische Mängel an dem Unfallfahrzeug würden überprüft, erklärte die Staatsanwaltschaft.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In ein Parteibüro der Leipziger SPD in der Rosa-Luxemburg-Straße ist am Samstagmittag eingebrochen worden. Wie die Polizei mitteilte, schlugen unbekannte Täter gegen 13.30 Uhr das Fenster zu den Räumlichkeiten auf.

21.07.2014

Ein vierjähriges Mädchen ist am Sonntagabend aus einem Rudel Hunde heraus angefallen worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Kind leicht verletzt. Der Besitzer der Tiere flüchtete zunächst.

17.07.2015

Der Mörder einer Tagesmutter aus der Leipziger Südvorstadt hat Revision gegen seine Verurteilung zu lebenslanger Haft eingelegt.

21.07.2014
Anzeige