Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Verfahren wegen Legida-Blockade eingestellt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Verfahren wegen Legida-Blockade eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 12.06.2018
Das Aktionsnetzwerk NoLegida protestiere auf dem Augustusplatz gegen das islamfeindliche Bündnis Legida. (Archivbild) Quelle: (C) Dirk Knofe
Leipzig

Das Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Teilnehmer einer Sitzblockade gegen Legida im Jahr 2016 ist eingestellt worden. Wie das Landgericht Leipzig am Dienstag mitteilte, soll der Mann eine Geldauflage von 300 Euro zahlen.

Das Amtsgericht Leipzig hatte ihn voriges Jahr wegen der Störung der Versammlung noch zu einer Strafe von 20 Tagessätzen zu je 20 Euro verurteilt. Der Mann soll sich im Mai 2016 während eines Aufzuges des fremdenfeindlichen Bündnisses Legida an einer Sitzblocke beteiligt haben. Der Legida-Aufzug wurde um die Blockierer herumgeleitet.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Familie aus Leipzig ist Opfer einer Prügelattacke im Stadtteil Grünau geworden. Sie wollten nur ein wenig Platz für sich und ihre Fahrräder bekommen.

12.06.2018

Ein schwer verletzter Autofahrer und ein Megastau in alle Richtungen waren am Dienstagmorgen die Folgen eines Zusammenstoßes zwischen einer Straßenbahn und einem Wagen in Leipzig-Lindenau.

12.06.2018

Seine Nachbarn in Leipzig-Grünau litten Todesangst, als er mit Molotowcocktail und Gasbrenner durchs Treppenhaus lief. Gestern stand Hamdi M. vor Gericht – aber er konnte wegen Schuldunfähigkeit nicht verurteilt werden.

11.06.2018