Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verfolgungsjagd durch Leipzig-Möckern: Polizei sucht gefährlichen Raser per Zeugenaufruf

Verfolgungsjagd durch Leipzig-Möckern: Polizei sucht gefährlichen Raser per Zeugenaufruf

Im Leipziger Stadtteil Möckern hat sich am Sonntagabend ein unbekannter Autofahrer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Wie die Polizeidirektion mitteilte, wollte eine Streife gegen 21.15 Uhr einen silbergrauen VW Passat kontrollieren.

Voriger Artikel
Unfall in Leipzig-Stötteritz – 21-jähriger Motorradfahrer wird schwer verletzt
Nächster Artikel
Nach Schüssen auf Leipziger Straßenbahn: Polizei fahndet nach Tätern – Waffe unklar

Polizeibeamte verfolgten den Raser durch das Leipziger Stadtgebiet. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Der Fahrer missachtete das Anhaltesignal der Beamten, gab Gas und flüchtete in hohem Tempo durch die Stadt.

Der Polizeistreife war der Wagen auf der Georg-Schumann-Straße aufgefallen, da der Unbekannte sehr schnell fuhr. In Höhe der Hausnummer 174 bremste der Fahrer stark, um kurz darauf wieder das Tempo zu erhöhen. Zudem zog er nach links. Ein entgegenkommendes, unbeteiligtes Fahrzeug musste deshalb stark bremsen, um einen Unfall zu verhindern.

Flucht auf der Gegenfahrbahn

Während der Raser über die durchgezogene Mittellinie wendete, konnten die Polizisten im Innenraum einen Mann und eine Beifahrerin erkennen. Der Fahrer war etwa 25 Jahre alt, hatte ein schmales Gesicht, blasse Haut und kurze blonde Haare. Die Frau war ebenfalls ungefähr 25 Jahre alt. Den Polizisten zufolge hatte sie schulterlange, blonde und gewellte Haare. Auch bei ihr sei ein schmales Gesicht auffällig gewesen, hieß es.

Der Wagen raste nun, von der Polizei mit Blaulicht und Sirene verfolgt, in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Seelenbinderstraße fuhr der VW Passat nach links auf die Gegenfahrbahn und an einer Straßenbahn vorbei. Der LVB-Mitarbeiter, der die Bahn steuerte, vermied eine Kollision indem er abbremste, so die Polizeidirektion.

Im weiteren Verlauf der Verfolgungsjagd stoppte der Flüchtende wieder unvermittelt und drehte sich dabei halb um die eigene Achse. Die Beamten setzten nun ihr Fahrzeug vor das Auto. Der Unbekannte umfuhr sie und raste wieder stadtauswärts. In Höhe der Huygensstraße verlor sich der Sichtkontakt zum Auto.

Fahrzeug kurz zuvor gestohlen

Eine Prüfung des Kennzeichens ergab, dass die Schilder am Wagen zu einem anderen Fahrzeug gehörten. Dessen Halter hatte den Diebstahl zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht bemerkt, hieß es. Gegen den unbekannten Straßenrowdy wird nun wegen Urkundenfälschung und Verkehrsgefährdung ermittelt.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die die Verfolgung des VW Passats beobachtet haben oder wissen, wo sich der Pkw befindet. Insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die von der rücksichtlosen Fahrweise des Unbekannten gefährdet waren, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost unter der Nummer (0341) 30 30 100 zu melden.

boh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr