Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Verfügung: Leipzig verhängt Einreiseverbot für Bandenmitglieder
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Verfügung: Leipzig verhängt Einreiseverbot für Bandenmitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 30.06.2016
Nach der Schießerei am Samstag auf der Eisenbahnstraße in Leipzig wurden 14 Beteiligte vorübergehend festgenommen. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Stadt Leipzig fährt schwere Geschütze im Rockerkrieg auf: Das Rathaus verhängt ein Einreiseverbot für Mitglieder und Anwärter von Rocker- und Straßenbanden. Auswärtige Anhänger des Hells Angels MC, des Red Devils MC und der United Tribuns dürfen das Stadtgebiet von Freitag, 1. Juli, ab 22 Uhr bis Montag, 4. Juli, 6 Uhr nicht betreten. Das teilte das Ordungsamt am Donnerstag mit. Die Polizei soll das Einreiseverbot mit umfangreichen Kontrollen absichern. Zuwiderhandlungen können mit einem Zwangsgeld von bis zu 2500 Euro geahndet werden, heißt es weiter.

Bei einer Schießerei zwischen Mitgliedern der Streetgang "United Tribuns" und der Motorrad-Gang "Hells Angels" am Samstagnachmittag sind ein Mann getötet, zwei weitere verletzt worden.

Die Kommune beruft sich dabei auf den Paragraf 21 des Sächsischen Polizeigesetzes (Absatz 2). Dort sind die Voraussetzungen eines Platzverweises geregelt. Bedingung dafür ist eine Gefahr für die oder eine Störung der öffentlichen Ordnung. Platzverweise dieser Art dürfen nur "vorübergehenden Charakter" haben und müssen räumlich klar begrenzt sein.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Hells Angels und United Tribuns am Samstag im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld waren drei Gangmitglieder der Tribuns niedergeschossen worden. Eines der Opfer verstarb wenig später im Krankenhaus. Die Polizei hat den mutmaßlichen Schützen sowie den Chef der Leipziger Hells-Angels-Gruppe festgenommen. "Danach sind aus polizeilicher Sicht Vergeltungsmaßnahmen mit extremer Gewalt zu befürchten", heißt es vonseiten der Stadt. Ordnungsamt und Polizei würden seit dem Vorfall "in enger Abstimmung" stehen.

bm / jhz

Mehr zum Bandenkrieg

Rockerkrieg in Leipzig: Chef der Hells Angels in Haft

Mord im Rockermilieu: Staatsanwaltschaft verhängt Nachrichtensperre

„Gefahr einer weiteren Eskalation“ nach Rocker-Schießerei in Leipzig

Rockerkrieg in der Eisenbahnstraße: Leipziger Polizei befürchtet Racheakte

Tödliche Schüsse in Leipzig: Hells-Angels-Mitglied wegen Mordverdacht in Haft

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandstifter haben in der Nacht gleich an mehreren Stellen in Leipzig-Connewitz zugeschlagen. Dabei wurden zwei Autos zerstört und Müllcontainer abgefackelt

30.06.2016

Beim Einkaufen im Supermarkt haben Unbekannte einem zweijährigen Kind Geld gestohlen. Als der Vater einschritt, wurden sie mit einem Messer bedroht und mit Pfefferspray attackiert.

29.06.2016

Drei Fahrräder und einen Gullydeckel hat eine Gruppe von jungen Erwachsenen in der Nacht zum Mittwoch von der Sachsenbrücke aus ins Elsterflutbett geworfen. Der Vorfall war laut Polizei ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

29.06.2016
Anzeige