Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verletzte Kinder in Leipzig-Grünau: Offenbar doch kein Flammen-Angriff

Verletzte Kinder in Leipzig-Grünau: Offenbar doch kein Flammen-Angriff

Die beiden am Donnerstag in Leipzig-Grünau von Flammen verletzten Brüder sind nicht überfallen worden. Anders als zunächst angenommen, waren die elf und 13 Jahre alten Jungen offenbar doch nicht Opfer einer Attacke mehrerer Jugendlicher, teilte die Polizei am Montag mit.

Voriger Artikel
Überfall in Leipzig-Probstheida – Wieder Verkäuferin mit Messer bedroht
Nächster Artikel
Einbrüche in Geschäfte und Bistro: Diebe schlagen Loch in Außenwand
Quelle: Stephan Lohse

Leipzig. „Nachdem es ihr medizinischer Zustand zuließ, wurden die Kinder im Laufe des Wochenendes noch einmal ausführlich befragt“, sagte Sprecher Uwe Voigt am Montag. Dabei sei klar geworden, dass es sich wohl um einen Unfall handelte.

Gegen Dritte werde angesichts des neuen Kenntnisstandes nicht mehr ermittelt. Weitere Angaben wollte Voigt aus Rücksicht auf die beiden Jungen und ihre Familien nicht machen.

Am Donnerstag hatten die Brüder zunächst von einem Überfall gesprochen: Eine Gruppe Jugendlicher habe sie mit einem Spray angegriffen, vor das sie ein Feuerzeug hielten. Wie sich nun herausstellte, waren die Jungen offenbar selbst fahrlässig mit der Dose und den Flammen umgegangen. Der Elfjährige erlitt dabei Verbrennungen am Kopf und im Gesicht, auch der 13-Jährige wurde leicht verletzt. Die Kinder suchten in einer Arztpraxis Hilfe, dort wurde schließlich der Notarzt gerufen.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr