Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vermeintlicher Glücksspielgewinn - 73-jährige Leipzigerin um 3000 Euro geprellt

Vermeintlicher Glücksspielgewinn - 73-jährige Leipzigerin um 3000 Euro geprellt

Eine 73-Jährige Grünauerin ist einem Telefonbetrug aufgesessen und hat dabei einen Schaden von 3000 Euro erlitten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erhielt die Frau nach eigenen Angaben im November vergangenen Jahres einen Anruf, wonach sie bei einem Gewinnspiel ein Auto oder wahlweise 49.000 Euro gewonnen habe.

Leipzig. Danach hörte die Leipzigerin lange Zeit nichts mehr.

Anfang Mai klingelte bei der Grünauerin erneut das Telefon, am anderen Ende der Leitung gab sich eine Frau als Vertreterin einer Bonner Rechtsschutz-Kanzlei aus. Die unbekannte Anruferin forderte die 73-Jährige auf, 1500 Euro über einen internationalen Zahlungsdienst in die Türkei zu überweisen. Die Anruferin begründete dies mit Zollbestimmungen. Die Seniorin kam dem nach und überwies den Betrag.

Einige Tage später erhielt die Frau erneut einen Anruf, wonach sich die Zollbestimmungen geändert hätten. Sie solle erneut 1500 Euro in die Türkei überweisen. Wiederum zahlte die Frau das Geld ein.

Seitdem hörte die Leipzigerin nichts mehr von den Anrufern und wartet bis heute auf ihr Geld. Sie erstattete bei der Polizei Anzeige. Die Kripo Leipzig ermittelt nun wegen Betruges.

Johannes Angermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr