Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Vermisste 17-Jährige offenbar nicht mehr in Sachsen – Öffentlichkeitsfahndung läuft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Vermisste 17-Jährige offenbar nicht mehr in Sachsen – Öffentlichkeitsfahndung läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 17.04.2010
Anzeige
Leipzig

Die Ermittler hätten Hinweise erreicht, aus denen hervor geht, dass die Jugendliche Leipzig verlassen hat. Die Untersuchungen dazu laufen.

Die Polizei hatte am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung nach Stephanie Münch herausgegeben. Die Jugendliche war gegen 16.50 Uhr aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Liebigstraße in unbekannte Richtung verschwunden und gilt seitdem als vermisst.

Am Donnerstag wurde die 17-Jährige zunächst im Bereich Lindenau vermutet. Im gesamten Stadtgebiet wurde nach ihr gesucht. Das Mädchen sei seit längerem zuckerkrank und auf Insulin angewiesen, so die Polizei.

Stephanie Münch hat ein scheinbares Alter von 16 Jahren, ist 1,72 Meter groß und kräftig. Sie hat schwarze mittellange Haare und trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens eine lange schwarze Hose, eine graue Sweatjacke mit Kapuze sowie ein türkisfarbenes Shirt. Besondere Kennzeichen sind ihre Unterschenkeltätowierung und schwarz geschminkten Augen.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Mädchens nimmt die Kripo in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 46666 entgegen.

Christiane Lösch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autofahren macht offensichtlich agressiv. Wie die Polizei mitteilte, kam es im Leipziger Stadtgebiet am Donnerstag zu zwei handfesten Auseinandersetzungen zwischen Verkehrsteilnehmern.

17.07.2015

Bei einem Verkehrsunfall in der Straße Am Sportforum ist eine 23-jährige Frau schwer verletzt worden. Die Pkw-Fahrerin prallte am Freitagvormittag nach Angaben der Polizei mit ihrem Fahrzeug gegen die Wand der Unterführung neben dem Zentralstadion.

16.04.2010

Aus Wut über den angeblich zu hohen Preis hat ein 33-Jähriger am Donnerstag in Reudnitz den Besitzer eines Fotogeschäftes geschlagen. Nach Polizeiangaben hatte der Mann in der Prager Straße Passfotos anfertigen lassen und dafür zehn Euro bezahlt.

16.04.2010
Anzeige