Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vier Überfälle: Räuber schlagen auf der Straße und an der Haustür zu

Am Wochenende Vier Überfälle: Räuber schlagen auf der Straße und an der Haustür zu

Am Wochenende hat es in der Stadt vier Raubüberfälle gegeben. Dabei überfielen die Täter ihre Opfer sowohl auf der Straße als auch an der Haustür. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Wochenende hat es in der Stadt vier Raubüberfälle gegeben. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. In der Nacht zu Montag haben drei Männer einem 41-Jährigen an dessen Haustür aufgelauert. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann gerade die Tür aufgeschlossen, als die Männer ihn zu Boden schlugen und auf ihn eintraten. Sie stahlen seine Jacke im Wert von 200 Euro in der sich auch sein Portemonnaie, mit 160 Euro darin, und sein Handy befanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es liegt folgende Beschreibung der drei Männer vor: Sie sind zwischen 20 und 25 Jahren alt und trugen Jeans. Nach Angaben des Überfallenen sprachen sie Arabisch.

Am Sonntagnachmittag ist ein 87-Jähriger an seiner Wohnungstür überfallen worden. Die Polizei teilte mit, dass eine junge Frau an der Tür geklingelt und mit einem Zettel mit der Aufschrift „Bitte um eine kleine Spende“ um Bargeld gebettelt hatte. Der Rentner war in ein Zimmer gegangen, um sein Portemonnaie zu holen. Als er zurückkam stand die Frau bereits innen an der Wohnungstür. Als der Senior nun sein Portemonnaie öffnete erschien ein junger Mann in der Tür. Er rang dem 87-Jährigen die Geldbörse ab, dann flüchteten er und die Frau. Insgesamt erbeuteten sie 70 Euro. Der 87-Jährige wurde leicht an der Hand verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubs. Ihr liegt folgende Beschreibung vor: Die Frau ist etwa 20 Jahre alt, nur etwa 1,50 Meter groß und schlank. Sie hatte schwarzes, nackenlanges Haar und trug eine dunkle Jacke. Der Mann ist im gleichen Alter wie die Frau und auch nur rund 1,50 Meter groß. Er hat eine gedrungene Figur, ein breites Gesicht und trug kurze schwarze Haare und eine blaue Windjacke mit einem gestreiften bunten Kragen.

In der Nacht zu Sonntag sind zwei Jugendliche gegen 2.15 Uhr an der Bushaltestelle am Bahnhof Leutzsch  überfallen worden. Wie die Polizei mitteilte, waren der 16 und der 17-Jährige auf dem Heimweg. Als sie auf den Fahrplan schauten, hielt hinter ihnen ein Auto aus denen Unbekannte ausstiegen und die Jugendlichen bedrohten und sofort auf beide einschlugen. Sie forderten das Handy des 16-Jährigen. Als er sich weigerte, es herauszugeben, raubten sie seinen Rucksack. Beide Jugendlichen erlitten Verletzungen an Oberkörper und Gesicht und mussten ärztlich behandelt werden.

Ebenfalls in der Nacht zu Sonntag sind vier betrunkene Männer gegen 2.15 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße Ecke Hohe Straße auf einen 22-Jährigen losgegangen. Nach Angaben der Polizei hatten die Räuber, die alle in ihren 20ern waren, den Mann aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Als der sich weigerte kam es zum Handgemenge in dessen Folge einer der Betrunkenen mit einer Bierflasche auf den Kopf des Opfers schlug. Passanten riefen die Polizei, sodass alle vier Räuber festgenommen werden konnten. Der 22-Jährige musste wegen seiner Kopfverletzung in einem Krankenhaus behandelt werden.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr