Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Warum ist in Dölitz-Dösen die Kriminalität so hoch?
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Warum ist in Dölitz-Dösen die Kriminalität so hoch?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.08.2017
Der aktuelle Kriminalitätsatlas für Leipzig zeigt im Süden der Stadt ein rotgefärbtes Stück mit mehr Kriminalität als in benachbarten Stadt- und Ortsteilen: Dölitz-Dösen. Anwohner haben die LVZ-Redaktion gefragt, wie das sein kann. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Es ist vor allem für die Bewohner des Ortsteiles etwas beunruhigend und kaum zu erklären: Der aktuelle Kriminalitätsatlas für Leipzig beinhaltet ganz im Süden ein rotgefärbtes Stück mit mehr Kriminalität als in benachbarten Stadt- und Ortsteilen: Dölitz-Dösen. Anwohner fragten in der LVZ-Redaktion nach, wie das sein kann. Selbst beim Stadtbezirksbeirat Leipzig-Süd war man auf Nachfrage eher ratlos, hat doch Dölitz-Dösen eher den Ruf, friedlich und beschaulich zu sein. Einziger Erklärungsversuch: Hängt es vielleicht mit vermehrten Diebstählen beim regelmäßig stattfindenden Flohmarkt auf dem Agra-Gelände zusammen?

Polizeisprecher Uwe Voigt verneint. Ein zentraler Punkt beim veröffentlichten Stadtplan zum Kriminalitätsatlas ist die errechnete Häufigkeitszahl im jeweiligen Ortsteil, bei der die Zahlen der Einwohner des Ortsteiles und die Anzahl der Straftaten auf 100 000 Einwohner zu Grunde gelegt werden. Laut der polizeilichen Kriminalstatistik wurden in Dölitz-Dösen 2015 567 Straftaten registriert, 2016 waren es 767, ein Plus von 200. Nach Informationen der Polizei ist dieser Zuwachs hauptsächlich mit der damals im Ortsteil befindlichen Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße sowie einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Ausländer zu erklären. „Bei den genannten Delikten handelt es sich vorwiegend um Körperverletzung, Beleidigungen, Sachbeschädigungen, einfache Diebstahlshandlungen oder Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“, erklärt Voigt.

Gleichwohl sind die absoluten Fallzahlen nicht mit anderen Stadtteilen wie Reudnitz-Thonberg (3685) oder der Südvorstadt (2860) vergleichbar. Denn Dölitz-Dösen hatte Ende 2016 lediglich 4680 Einwohner. Hochgerechnet auf 100 000 Einwohner würden hier somit 16 202 Straftaten anfallen – und der beschauliche Ortsteil wäre im roten Bereich, ähnlich wie etwa Paunsdorf (16 734), Heiterblick (16 590) und Neulindenau (16 024). Doch dies ist nur eine statistische Größe.

Der Flohmarkt ist nach Erkenntnissen der Polizei übrigens kein Kriminalitätsschwerpunkt. Ab 1. Januar 2015 wurden insgesamt 59 Straftaten mit dem Bezug zum Trödelmarkt, Bornaische Straße 210, registriert, berichtet Voigt. Die Anzeigen beziehen sich demnach auf unterschiedlichste Delikte. So wurden im Jahr 2016 insgesamt fünf Taschendiebstähle (2015: acht) registriert.

Frank Döring

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kleinflugzeug musste am Mittwochabend in der Nähe eines Flugplatzes bei Leipzig notlanden. Der schwer verletzte Pilot wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Leipziger Krankenhaus gebracht.

24.08.2017

Eine Frau hat sich als Nichte einer 89-Jährigen ausgegeben und die alte Frau durch einen Mittelsmann um einen fünfstelligen Betrag betrogen. Erst später bemerkte die Leipzigerin den Betrug und erstatte Anzeige.

23.08.2017

Drei Männer haben in der Nacht zu Mittwoch auf dem Marktplatz in Leipzig-Lindenau mehrere Wahlplakate und Schilder beschädigt. Die Betrunkenen griffen auch Passanten an. Zwei von ihnen konnten festgenommen werden.

23.08.2017
Anzeige