Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wegen eines Stinkefingers – „Reichsbürger“ legt sich mit Polizisten an

Identitätsfeststellung eskaliert Wegen eines Stinkefingers – „Reichsbürger“ legt sich mit Polizisten an

Alles wegen eines Stinkefingers: Ein 28-Jähriger zeigte die beleidigende Geste am späten Samstagabend in Richtung einer Polizeistreife. Der anschließenden Identitätsfeststellung wollte er sich entziehen und randalierte. Auch wenn der „Reichsbürger“ das nicht anerkennt: Nun wird gegen ihn wegen verschiedener Delikte ermittelt.

Erst war es nur ein Mittelfinger, dann eskalierte die Situation. (Symbolfoto)

Quelle: Leipzigreport

Leipzig. Am späten Samstagabend ist eine Polizeikontrolle an der Arena Leipzig eskaliert. Nach Angaben der Polizei zeigte ein junger Mann den Mittelfinger unmissverständlich in Richtung einer vorbeifahrenden Streife. Die Beamten wollten nun die Identität des Mannes feststellen, doch die Situation eskalierte.

Der 28-Jährige begann, die Beamten zu beleidigen, und versuchte, der Kontrolle zu entkommen, indem er davonlief. Allerdings konnten die Polizisten den Mann bereits nach kurzer Verfolgung einholen. Nun kamen zu den verbalen Attacken des alkoholisierten Mannes auch noch körperliche: Mehrfach schlug er mit der Faust in Richtung der Gesichter der Polizisten. Außerdem biss der Mann einen der Beamten in den Unterarm.

Schließlich rangen die Polizisten den Mann zu Boden und konnten ihn festhalten. Der hinzugerufene Rettungsdienst behandelte die Blessuren aller Beteiligten. Während der Behandlung im Inneren des Rettungswagens redete sich der 28-Jährige erneut in Rage, beleidigte die Rettungskräfte und trat mit den Beinen nach oben, sodass die angebrachte Sauerstoffzuleitung beschädigt wurde und nicht mehr einsatzbereit war.

Der Mann wurde in die Polizeidirektion Leipzig gebracht, wo weitere Untersuchungen zu seinem Gesundheitszustand erfolgen sollten. Statt nur wegen des Stinkefingers sieht sich der 28-Jährige nun mehreren Ermittlungsverfahren gegenüber: Er muss sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. Sämtliche Strafbestände erkenne der Mann aber nicht an, genauso nicht die BRD, er sei nach eigenen Angaben „Deutscher Reichsbürger“, hieß es in der Mitteilung der Polizei.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr