Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rotes Pulver im Leipziger Landgericht gefunden
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rotes Pulver im Leipziger Landgericht gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 03.04.2018
Feuerwehr und Polizei am Dienstagvormittag am Leipziger Landgericht. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Giftalarm im Leipziger Landgericht: Am Dienstagvormittag wurde in der Poststelle der Justizbehörde in der Harkortstraße ein Brief mit einer roten, pulvrigen Substanz gefunden. Die Mitarbeiter benachrichtigten kurz nach 10 Uhr Feuerwehr und Polizei, die Rettungskräfte rückten mit Spezialgerät an.

Die Poststelle des Gerichts wurde in der Folge abgesperrt. Feuerwehrleute sicherten Brief samt Inhalt in einem ABC-Behälter und brachten diesen in die Landesuntersuchungsanstalt zur weiteren Analyse. Eine Evakuierung des gesamten Gebäudes war nach Einschätzung der Rettungskräfte nicht nötig, der Gerichtsbetrieb konnte ungehindert weitergehen.

Von sk / mpu

Update: In der ersten Version dieses Textes hieß es, das Pulver sei weiß gewesen. Inzwischen ist allerdings bekannt geworden, dass das Pulver rötlich war. Wir haben die Angaben deshalb korrigiert.

Giftalarm im Leipziger Landgericht: Am Dienstagvormittag (3.4.2018) wurde in der Poststelle der Justizbehörde in der Harkortstraße ein Brief mit einer weißen, pulvrigen Substanz gefunden.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zum Ostersonntag ist eine Filiale der Commerzbank in Leipzig angegriffen worden. Unbekannte Täter schlugen Scheiben ein und besprühten die Fassade. Es war nicht der erste Anschlag in den vergangenen Wochen.

02.04.2018

Nach dem Feuer mit einer Toten in einem Leipziger Mehrfamilienhaus kämpfen Ärzte noch immer um das Leben eines Schwerstverletzten. Einem Bericht zufolge starb bei dem Brand seine 40-jährige Freundin. Die Polizei bewacht derzeit die Brandruine. Der mutmaßliche Brandstifter sitzt in U-Haft.

02.04.2018

Nach dem Wohnhausbrand in der Wurzner Straße bleibt der 32 Jahre alte Syrer in Haft. Der Vorwurf lautet Mord. Beim Todesopfer handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um eine Frau.

31.03.2018
Anzeige