Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Wieder Polizeieinsatz in der Eisenbahnstraße: Gruppe darf Lokal nicht betreten
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Wieder Polizeieinsatz in der Eisenbahnstraße: Gruppe darf Lokal nicht betreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 11.06.2016
Am Donnerstag gab es einen Großeinsatz der Polizei in der Eisenbahnstraße (Foto). Freitagabend erregte erneut eine Gruppe die Aufmerksamkeit der Beamten. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Polizei wurde am späten Freitagabend erneut im Viertel rund um die Eisenbahnstraße im Leipziger Osten aktiv. „Wir zeigen dort nach den Vorkommnissen vom Donnerstag verstärkt Präsenz“, so Sprecher Alexander Bertram. Dabei geriet eine Gruppe von 16 Personen ins Visier der Beamten.

Die Gruppe habe sich zunächst im Bereich der Schulze-Delitzsch-Straße zusammengefunden, so die Polizei am Samstag gegenüber LVZ.de. Mit mehreren Streifenwagen seien die Einsatzkräfte angerückt und hätten die Personalien der Anwesenden aufgenommen. Auf den Grund des Treffens angesprochen, gaben die Personen an, gemeinsam Grillen zu wollen.

Nach ersten Polizeiangaben bewegte sich die Gruppe dann weiter durch den Leipziger Osten und wollte gegen 23.45 Uhr ein Lokal an der Eisenbahnstraße betreten. Dort sei ihnen der Einlass verwehrt worden, worauf es zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen sei. Auch dort griff die Polizei mit ein und zeigte mit bis zu 30 Einsatzkräften Präsenz. Verletzt worden sei niemand, so Bertram.

Scheibe eingeworfen

Gegen 0.50 Uhr wurden die Beamten zu einem Supermarkt in der Konradstraße gerufen. Dort sei eine Scheibe eingeworfen worden. Die Polizei gehe derzeit davon aus, dass die Tat mit den Ereignissen des Abends im Zusammenhang stehe. Details nannte Bertram nicht, sagte nur: „Es handelte sich offenbar um Vandalismus, nicht um einen Einbruch.“

Am Donnerstag soll es in der Konradstraße an einer Sporthalle eine Auseinandersetzung zwischen zwei Unbekannten gegeben haben. Danach sollen sich zwei Gruppen von Männern mit Stöcken und anderen Schlaggeräten bedroht haben. Die Beteiligten sollen beim Eintreffen der Polizei geflüchtet sein. Schwer bewaffnete Bereitschaftspolizei riegelten zwischenzeitlich einen Teil der Eisenbahnstraße ab.

Von lyn

Auf die Flüchtlingseinrichtung in der Schomburgkstraße ist am Donnerstagnachmittag ein Brandanschlag verübt worden. Ein unbekannter Täter hatte ein Loch in die Sanitäranlagen geschlagen und dort eine Klopapierrolle angezündet.

11.06.2016

Brandstiftung am Donnerstagnachmittag in der Reclamstraße: Ein Unbekannter hatte in der Kellerbox eines Hauses Feuer gelegt. Die Flammen konnten zwar gelöscht werden, das Gebäude war aber stark verrußt.

10.06.2016

Unangenehmes Ende eines Auftrags für den Mitarbeiter eines Abschleppdienstes: Als er ein Fahrzeug abschleppen wollte, wurde er von einem Pärchen nicht nur daran gehindert, sondern auch noch leicht verletzt.

10.06.2016
Anzeige