Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wilde Prügelei auf dem Leipziger Markt: Betrunkene Jugendliche verletzten Polizisten

Wilde Prügelei auf dem Leipziger Markt: Betrunkene Jugendliche verletzten Polizisten

Erst kletterten sie auf die Classic-Open-Bühne am Markt, dann attackierten sie zwei Sicherheitsleute und verletzten schließlich eintreffende Polizisten. Eine wilde Schlägerei in der Leipziger Innenstadt endete für zwei betrunkene 15- und 17-Jährige am Wochenende mit Festnahmen.

Voriger Artikel
Geparkte Autos in Leipzig-Reudnitz durch jugendliche Randalierer beschädigt
Nächster Artikel
Drogendealer in Leipzig-Volkmarsdorf sollen 17-Jährige mit Spritze angegriffen haben

Zwei 15- und 17-Jährige haben am Sonntagmorgen eine Schlägerei auf dem Leipziger Marktplatz angezettelt.

Quelle: dpa

Leipzig. Zwei Streifenbeamte sowie ein Sicherheitsmann wurden bei der Auseinandersetzung am Sonntagmorgen verletzt. Der ältere der beiden als „Intensivtäter“ bekannten Jugendlichen war gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden.

Gegen 7 Uhr war das Duo zunächst auf die Bühne des am Vorabend beendeten Classic-Open-Festivals gestiegen und dabei von zwei Wachleuten erwischt worden. „Auf Nachfrage gaben sie an, jetzt Party und Stimmung machen zu wollen – auch ohne Publikum“, berichtete Polizeisprecher Andreas Loepki am Montag. Als die 55 und 71 Jahre alten Wachdienstmitarbeiter die jungen Männer von der Bühne holten, kam es zu einer Auseinandersetzung.

Nase gebrochen, Zahn ausgeschlagen

Zunächst schlug der 17-Jährige aus Frust auf das Auto eines der beiden Mitarbeiter. Anschließend beleidigte das alkoholisierte Duo – die Jugendlichen hatten 1,4 beziehungsweise 1,22 Promille Alkohol intus – die Sicherheitsleute aufs Heftigste. „Unvermittelt“, so die Polizei, habe der 17-Jährige dann auf den 55-jährigen Wachmann eingeschlagen. Dieser wehrte sich und konnte den Jugendlichen zu Fall bringen.

Bei der folgenden Prügelei schritt der 71-jährige Kollege ein und wurde ebenfalls attackiert. Er zog sich dabei eine blutende Verletzung im Gesicht zu, vermutlich einen Nasenbeinbruch. Der 17-Jährige schlug ihm zudem einen Zahn aus. Danach ergriffen die Täter die Flucht, während der ältere der beiden noch grölte: „Mich kriegt keiner wieder rein, ich geh nicht in Knast.“

Tritte und Schläge gegen Polizisten

Am Thomaskirchhof stoppten Polizisten und hinzukommende Passanten die beiden aggressiven Schläger. Die 30 und 35 Jahre alten Streifenbeamten wurden zunächst ebenfalls mit Tritten und Schlägen traktiert und verletzt. Einer der Beiden erlitt nach Polizeiangaben vermutlich auch eine Nasenbeinfraktur. Erst als drei 27- bis 33-jährige Zeugen einschritten, konnte das Schlägerduo gebändigt und fixiert werden. Die beiden attackierten Polizisten sind aufgrund ihrer Verletzungen vorerst nicht mehr arbeitsfähig.

Während der 15-Jährige in ein psychiatrisches Krankenhaus kam – er wurde auf der Fahrt zu seinen Eltern erneut gewalttätig – kam der 17-Jährige in Polizeigewahrsam. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung in mehreren Fällen verantworten. „Offensichtlich hatte sein erst im Juli beendeter Gefängnisaufenthalt eine gewisse Wirkung erzielt – leider keine verhaltenspräventive“, sagte Loepki.

Trotz einschlägiger Vorstrafen, darunter wegen Raubes, kam der 17-Jährige inzwischen wieder auf freien Fuß. „Die Staatsanwaltschaft sah keine ausreichenden Haftgründe“, so der Polizeisprecher gegenüber LVZ-Online.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr