Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Wilde Verfolgungsjagd durch den Leipziger Westen endet mit Überschlag
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Wilde Verfolgungsjagd durch den Leipziger Westen endet mit Überschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 10.04.2016
Die Beamten verfolgten den Kleinwagen bis zum Unfallort. (Archivfoto)  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Leipzig

Bei einer wilden Verfolgungsjagd durch den Leipziger Westen sind am Sonntagmorgen drei Personen verletzt worden. Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, wollten Kollegen um 8.39 Uhr einen auf der William-Zipperer-Straße im Stadtteil Altlindenau fahrenden Kleinwagen anhalten. Der Fahrer beschleunigte und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Auf Höhe der Friesenstraße touchierte das Fahrzeug ein Straßenschild, raste anschließend auf der Georg-Schwarz-Straße in stadtauswärtige Richtung weiter.

Auf der Merseburger Straße nahm die Verfolgungsjagd dann ein jähes Ende. An der Kreuzung zur Franz-Flemming-Straße überschlug sich der Kleinwagen, so der Behördensprecher. Das Fahrzeug landet im Straßengraben. Der Fahrer des Kleinwagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden anderen Insassen erlitten leichte Blessuren.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten gehörte das angebrachte Kennzeichen nicht zum Auto. Zudem konnte dem Fahrer der Konsum von Betäubungsmitteln nachgewiesen werden, hieß es. Zur Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nichts bekannt. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da ein Autofahrer eine rote Ampel in Panitzsch nicht beachtete, kam es auf der Kreuzung von Dresdner Straße und S78 zu einem schweren Unfall. Dabei wurden mehrere Menschen teils schwer verletzt.

10.04.2016

Lange Zeit war die Bluttat an der Bushaltestelle in Althen-Kleinpösna für die Ermittler ein Rätsel – jetzt ist der mysteriöse Fall aus dem Jahr 2015 abgeschlossen.

09.04.2016

Viereinhalb Jahre Haft sowie Therapie – urteilte das Landgericht Leipzig am Freitag über einen Junkie. Der 37 Jahre alte Italiener Andrea C. hatte zwei Tankstellen überfallen und die Kassiererinnen mit einer verseuchten Spritze bedroht.

08.04.2016
Anzeige