Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wohnung von 52-Jährigem geht in Flammen auf – Polizei rettet Hund

Brandstiftung Wohnung von 52-Jährigem geht in Flammen auf – Polizei rettet Hund

Ein unbekannter Täter oder eine unbekannte Täterin hat am späten Montagabend einen Brandanschlag auf die Wohnung eines 52-jährigen Leipzigers verübt. Polizeibeamte retteten den eingesperrten Hund des Mannes vor den Flammen.

Feuerwehr im Einsatz (Archivbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Ein 52-jähriger Leipziger ist in der Nacht zum Dienstag Opfer einer Brandstiftung geworden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein unbekannter Täter kurz vor Mitternacht an der Wohnungstür des Mannes an mehreren Stellen Feuer gelegt. Als der Mieter gegen 0.00 Uhr nach Hause in die Karl-Tauchnitz-Straße kam, bemerkte er starke Rauchentwicklung und rief den Notruf.

Feuerwehrleute und Polizei brachten die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Sicherheit. Die Polizisten retteten zudem den Hund des 52-Jährigen und holten lebenswichtige Medikamente aus der Wohnung. Da diese durch Brand und Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar ist, wurde der Mann bei einer Bekannten untergebracht.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr