Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zerstückelte Leichen im Theklaer Baggersee: Prozess startet am 3. Mai

Tunesier vor Gericht Zerstückelte Leichen im Theklaer Baggersee: Prozess startet am 3. Mai

Der Fall um ein in Leipzig ermordetes und später zerstückeltes Ehepaar aus Tunesien wird ab 3. Mai verhandelt. Angeklagt ist ein 37-Jähriger Landsmann.

Polizeiaktion am Bagger Thekla.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Der Prozess um den Doppelmord an einem tunesischen Ehepaar in Leipzig beginnt am 3. Mai. Wie das Landgericht auf Anfrage mitteilte, hat die Schwurgerichtskammer bislang elf Verhandlungstage geplant. Das Urteil könnte demnach am 17. Juli dieses Jahres verkündet werden.

Verantworten muss sich ein 37 Jahre alter Landsmann des Paares. Der Tunesier Faouzi A. soll Ende Juli 2016 in Volkmarsdorf die Frau (32) und deren Mann (37) getötet und zerstückelt haben. Ende Januar hatte die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Die Ermittler gehen von Habgier aus. Er soll die Bluttat allein verübt haben, um die Opfer zu berauben.

Auch am Montag, 1. August 2016, suchte die Polizei am Bagger in Thekla weiter nach fehlenden Leichenteilen. Im Umfeld des beliebten Badegewässers kamen auch noch einmal Spürhunde zum Einsatz. Der See bleibt für Badegäste gesperrt. Fotos: André Kempner

Zur Bildergalerie

Faouzi A. kannte das Ehepaar und hatte einige Zeit auch in dessen Wohnung in der Zollikoferstraße gelebt, bevor er – noch vor der Tat – wieder ausgezogen war, meinen die Ankläger. Sie werfen ihm Mord und Raub mit Todesfolge in zwei Fällen sowie Störung der Totenruhe vor. Faouzi A. soll die Leichenteile im Theklaer Baggersee versenkt haben. In dem Naturbad waren im Sommer 2016 die sterblichen Überreste zunächst der Frau, später auch des Mannes entdeckt worden. Der wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten vorbestrafte Tunesier hat die Tat bislang bestritten. Sein Verteidiger Malte Heise sagte gestern: „Es ist beabsichtigt, in der Hauptverhandlung eine Erklärung abzugeben. Über den Inhalt wird gegenwärtig noch beraten.“ Der Angeklagte sitzt seit dem 2. August 2016 in Untersuchungshaft.

Im Fall des weiteren Doppelmordes an zwei Frauen in Leipzig ist noch keine Anklage erhoben worden. Der mutmaßliche Mörder, der gebürtige Mongole Dovchin D. (38), war erst Ende Februar festgenommen worden.

Sabine Kreuz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr