Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Zwei Gebäude am Wochenende in Leipzig ausgebrannt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Zwei Gebäude am Wochenende in Leipzig ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 26.06.2017
Am Wochenende hat es zwei schwere Brände in den Ortsteilen Lindenthal und Liebertwolkwitz gegeben. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Am Samstag und Sonntag sind zwei Gebäude in Leipzig ausgebrannt. Am Samstag brach ein Feuer in einem Nebengebäude des Schlosses Breitenfeld aus. Wie die Polizei mitteilte, stieg gegen Mittag Rauch aus dem Haus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten trotz raschen Eingreifens nicht verhindern, dass es ausbrannte. Laut Polizei bestand keine Brandübertragungsgefahr auf andere Gebäude, Personen waren nicht gefährdet.

Am Sonntag brannte am frühen Morgen eine Lagerhalle auf einem ehemaligen Fabrikgelände. Der Polizei zufolge waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Leipzig-Süd und Liebertwolkwitz vor Ort. Als sie das Feuer nach mehreren Stunden gelöscht hatten, war das Gebäude teilweise bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen in verschiedene Richtungen, unter anderem wegen Brandstiftung.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntagabend hat ein Hund einen Jungen in Leipzig-Grünau angegriffen. Das Tier biss den Siebenjährigen in die Wade und fügte ihm eine blutende Wunde zu.

26.06.2017

Ein Unbekannter hat am frühen Montagmorgen einen Reifen eines Polizeiwagens im Leipziger Ortsteil Lindenau zerstochen. Die Polizei ermittelt wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel.

26.06.2017

Nächtliche Hubschrauberflüge brachten in den vergangenen Tagen viele Leipziger um den Schlaf. Die Bundespolizei setzt zum Schutz von Bahnanlagen aktuell verstärkt auf Überwachungsflüge – auch weit nach Mitternacht.

26.06.2017
Anzeige