Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Zwei Männer versuchen im Leipziger Südosten Geldautomaten aufzuhebeln
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Zwei Männer versuchen im Leipziger Südosten Geldautomaten aufzuhebeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 09.02.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In Leipzig-Reudnitz haben zwei Männer in der Nacht zum Freitag ergebnislos versucht, einen Geldautomaten aufzubrechen. Laut Polizei suchten die beiden Männer im Alter von 22 und 24 Jahren kurz nach ein Uhr morgens die Bankfiliale mehrmals auf und setzten jedes Mal erneut an, den Automaten mit einem Brecheisen aufzustemmen. Passanten beobachteten die Tat und verständigten den Notruf.

Nachdem die beiden angehenden Diebe aufgeben hatten, begegneten sie auf ihrem Heimweg einer Polizeistreife. Die beiden Mittzwanziger versuchten daraufhin zu fliehen. Dabei liefen sie einer weiteren Polizeistreife in die Hände, die die beiden schließlich festhielt.

Wozu sich die Verdächtigen Socken über die Hände gezogen hatten, erschloss sich den Polizisten erst, als sie später die Aufnahmen der Überwachungskameras sahen. Das erklärte auch, warum einer der zwei Männer auf seiner Flucht einen Rucksack mit einem Brecheisen weggeworfen hatte. Gegen die beiden wird nun wegen versuchtem Diebstahl in besonders schwerem Fall ermittelt.

thiko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter im Leipziger Süden einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angezündet. Der Brand wurde entdeckt, bevor er übergreifen konnte. So kam es zu keinen weiteren Schäden oder Verletzten.

09.02.2018

Nach dem Doppelmord an zwei Frauen in Leipzig hatte Dovchin D. möglicherweise ein drittes Opfer im Visier. Davon ist zumindest Kriminalhauptkommissar Tino F. überzeugt. Die erste Strafkammer des Landgerichts vernahm den Hauptermittlungsführer am Freitag im Prozess gegen den angeklagten Mongolen (38).

09.02.2018

Er sei bereit, alle verlangten Tätigkeiten zu erfüllen, schrieb ein Leipziger in seiner Bewerbung – und wurde deswegen festgenommen. Gesucht hatte der 27-Jährige eine Stelle als Agent bei ausländischen Geheimdiensten.

09.02.2018
Anzeige