Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei Personen bei Wildunfall auf Leipziger Autobahn verletzt

Fahrbahn gesperrt Zwei Personen bei Wildunfall auf Leipziger Autobahn verletzt

Auf der Autobahn 38 ist es am Sonnabend zu einem Wildunfall gekommen. Ein Autofahrer kollidierte mit einem Wildschwein, das daraufhin über die Fahrbahn flog.

Auf der A 38 gab es einen Wildunfall. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Ein Wildschwein hat am Samstagabend für eine Vollsperrung der Bundesautobahn 38 geführt. Ein 46-jähriger Mann fuhr gegen 22.30 Uhr auf der linken Fahrbahn in Richtung Göttingen, als ihn ein Wildschwein zum abrupten Bremsen zwang. Nach Angaben der Polizei erfasste der Fahrer das Tier. Es wurde durch den Aufprall auf den rechten Fahrstreifen geschleudert und von zwei weiteren Wagen überrollt.

Der 46-Jährige und ein weiterer Insasse seines Wagens wurden beim Zusammenstoß mit dem Tier verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Die Autobahn musste zwischen den Auffahrten Leipzig-Südost und Leipzig-Süd voll gesperrt werden. Gegen 23.15 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben.

jhz

Autobahn 38 Leipzig-Süd 51.248346 12.388187
Autobahn 38 Leipzig-Süd
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr