Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Frauenmörder und Verlobter des Opfers gleichzeitig auf Anklagebank
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Frauenmörder und Verlobter des Opfers gleichzeitig auf Anklagebank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 22.01.2019
Wegen Brandstiftung vor Gericht: Ronny K. Quelle: Kempner
Leipzig

Als Stückelmörder Dovchin D. (39) Anfang März 2018 zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, saß Ronny K. (33) im Gerichtssaal unter den Zuschauern. Auch seine Lebensgefährtin Anja B. (40) war von dem Mongolen getötet worden, ihre sterblichen Überreste wurden im Februar 2017 in der Wohnung des Täters in der Demmeringstraße sowie im verfallenen Apostelhaus entdeckt. Doch ausgerechnet an diesem Donnerstag, wenn der Prozess gegen den zweifachen Frauenkiller am Landgericht teilweise neu aufgerollt wird (die LVZ berichtete), muss der Leipziger im selben Gebäude ein paar Türen weiter selbst auf die Anklagebank.

Dachboden zerstört

Er wird beschuldigt, am 9. Juli 2016 gegen 2.30 Uhr auf dem Dachboden des Mehrfamilienhauses in der Schadowstraße 4 ein Feuer gelegt zu haben. Der 260 Quadratmeter große Dachstuhl wurde dabei vollkommen zerstört. Durch die Brandschäden und das Löschwasser wurden auch alle Wohnungen unbewohnbar, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände gingen in Flammen auf. Allein der Gebäudeschaden lag bei einer halben Million Euro. Dabei lebte Ronny K. damals selbst in dem Haus – zusammen mit Anja B., die vier Monate später Doppelmörder Dovchin D. zum Opfer fiel, und ihrer damals knapp zwei Jahre alten Tochter.

Ende Juni vorigen Jahres war Ronny K. deshalb vom Amtsgericht wegen schwerer Brandstiftung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft wollte zwei Monate mehr, die Verteidigung einen Freispruch. Im Berufungsprozess geht es für den Leipziger darum, ob er hinter Gitter muss.

Lebenslange Haft

Beim Killer seiner Lebensgefährtin stellt sich diese Frage nicht. Denn in Bezug auf den Mord an der Portugiesin Maria D. (43) im April 2016 ist eine lebenslange Freiheitsstrafe nach Angaben des Bundesgerichtshofs (BGH) bereits rechtskräftig.

Angeklagter Dovchin D. auf dem Weg zum ersten Prozess. Quelle: Kempner

 

Nur hinsichtlich der Tötung von Anja B. sowie der Störung der Totenruhe in beiden Fällen hob der BGH auf eine Revision der Verteidigung das Urteil des Landgerichts teilweise auf und verwies den Fall zur Neuverhandlung an eine andere Strafkammer des Landgerichts zurück.

Von Frank Döring

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mann hat sich am Samstag als Techniker ausgegeben und versucht, ein Kombidruckgerät aus einem Leipziger Pflegeheim zu entwenden. Die Mitarbeiterinnen ließen sich aber nicht täuschen.

21.01.2019

Mit einem „pistolenähnlichen Gegenstand“ haben Unbekannte zwei Leipziger am Samstagabend zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Das Täter-Trio konnte fliehen. Die Polizei bittet nach Mithilfe bei der Fahndung.

21.01.2019

Etwa zehn vermummte Personen haben in der Nacht zum Samstag versucht, im Leipziger Süden eine Straßenbarrikade zu errichten. Als die Polizei eintraf, floh die Gruppe.

21.01.2019