Volltextsuche über das Angebot:

28°/ 17° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei Wohnhäuser in Leipzig nach Bränden evakuiert – Kinder in Klinik

Gohlis und Volkmarsdorf Zwei Wohnhäuser in Leipzig nach Bränden evakuiert – Kinder in Klinik

Wegen eines Mülltonnen-Brandes im Hinterhof ist ein fünfstöckiges Mehrfamilienhaus in Leipzig-Gohlis in der Nacht zum Sonntag komplett evakuiert worden. Zwei Kinder wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Auch in Volkmarsdorf brannte es in einem Wohnhaus.

Die Fassade des Hauses in der Kasseler Straße wurde durch den Brand verrußt.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Brandstifter haben den Bewohnern von zwei Mehrfamilienhäusern in Leipzig eine unruhige Nacht beschert. In einem Hinterhof in Gohlis-Süd zündeten Unbekannte am frühen Sonntagmorgen insgesamt 16 Mülltonnen an. Das Gebäude in der Kasseler Straße mit rund 30 Bewohnern musste nach Polizeiangaben komplett evakuiert werden. Zwei Kinder kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ein weiterer Bewohner wurde leicht an der Hand verletzt, wie die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle mitteilte.

Gegen 3 Uhr riss das Feuer auf dem Containerplatz des fünfgeschossigen Mietshauses die Mieter aus dem Schlaf. „Die Mülltonnen brannten in voller Ausdehnung. Durch die Hitze barsten auch einige Fensterscheiben“, sagte eine Sprecherin aus dem Polizei-Lagezentrum gegenüber LVZ.de. Die Fassade wurde bis zum Dachgeschoss verrußt. Besonders betroffen war die Wohnung im Erdgeschoss, in der auch die beiden verletzten Kinder, ein sieben Monate alter Junge und ein neunjähriges Mädchen, schliefen.

Unbekannte zündeten in der Nacht zum Sonntag Mülltonnen im Hinterhof eines Gohliser Wohnhauses an. Das Gebäude musste evakuiert werden, zwei Kinder wurden verletzt. Fotos: Wolfgang Zeyen

Zur Bildergalerie

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Nach ersten Untersuchungen vor Ort geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Wie die Tonnen angezündet wurden, sei noch unklar, so eine Sprecherin am Sonntag. Brandursachenermittler sicherten am Sonntag Spuren. Zum entstanden Schaden konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Nachdem das Haus belüftet worden war, konnten die Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren, hieß es von der Polizei.

In derselben Nacht war auch in Volkmarsdorf ein unbekannter Brandstifter am Werk. Gegen 4.30 Uhr wurde im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Torgauer Straße Unrat angezündet. Die Bewohner wurden nach Polizeiangaben von einem aufmerksamen Mieter geweckt und konnten sich selbst in Sicherheit bringen, bevor die Feuerwehr eintraf und die Flammen löschte. Auch hier steht eine Angabe zur Schadenshöhe noch aus.

Brand zerstört mehrere Lauben in Kleinzschocher

Ein weiterer Brand in Kleinzschocher hielt die Feuerwehr bereits in der Nacht zum Samstag in Atem. Unbekannte legten laut Polizei kurz nach 4 Uhr Feuer in einer Laube im Gartenverein „Sommerheim“ in der Antonienstraße. Die Flammen griffen auf ein weiteres Gartenhäuschen und zwei Schuppen über.

In den letzten Monaten waren immer wieder Lauben im Leipziger Westen angezündet worden. Erst in der Nacht zum Freitag fielen in Neulindenau mehrere Lauben einem Feuer zum Opfer. Die Kripo hat Ermittlungen aufgenommen. Bislang habe aber noch kein Täter ermittelt werden können, hieß es am Sonntag.

Von Robert Nößler

Kasseler Straße, Leipzig 51.36294 12.36017
Kasseler Straße, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr