Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Zweijähriger allein zu Hause gelassen – Nachbar hört Weinen in der Nacht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Zweijähriger allein zu Hause gelassen – Nachbar hört Weinen in der Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 06.02.2017
Die Polizei stellte fest: Der Zweijährige war allein Zuhause. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In der Nacht zu Sonntag ist ein Zweijähriger im Leipziger Zentrum-Südost von seiner 29-jährigen Mutter allein Zuhause gelassen worden. Die Polizei teilte mit, dass ein Nachbar über einen längeren Zeitraum hinweg ein Kind weinen gehört hatte. Gegen 2.15 Uhr ging er zu der Wohnung und klingelte.

Die Tür wurde von einem kleinen Kind geöffnet aber gleich wieder verschlossen. Der 33-Jährige machte sich Sorgen und rief die Polizei. Die Beamten klingelten ebenfalls an der Wohnungstür. Weil dieses Mal niemand öffnete, forderten die Polizisten den Schlüsselnotdienst an und ließen die Tür öffnen.

Die Wohnung machte nach Polizeiangaben einen unhygienischen und unaufgeräumten Eindruck. Auch sei sie nicht kindersicher gewesen. Im Kinderzimmer fanden die Beamten den Zweijährigen. Das Kind habe nicht geschlafen und sei verstört gewesen. Die Frage danach, wo seine Mutter sei, habe der Junge nicht beantwortet.

Die Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass das Kind schon in mehreren Nächten lange geweint hatte. Daraufhin entschieden die Beamten, den Jungen zum Kinder- und Jugendnotdienst zu bringen. Für die Mutter wurde eine Nachricht hinterlassen. Die Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht liege nahe. Auch das Jugendamt wurde zu den Geschehnissen informiert.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Slipknot-Konzert und Highfield: Eine Diebesbande hat im großen Stil Handys gestohlen. Ein Trio wurde am Montag zu Haftstrafen verurteilt und kommt trotzdem auf freien Fuß.

06.02.2017

Weil er mehrfach ohne gültigen Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr unterwegs war und die verhängte Strafe nicht zahlen konnte, muss ein 36-Jähriger jetzt ins Gefängnis.

06.02.2017

Unschöne Überraschung für die Besitzer von 18 in Anger-Crottendorf geparkten Fahrzeugen: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Sonntag den Lack an den Seiten und auf den Motorhauben zerkratzt. Die Kripo ermittelt.

05.02.2017
Anzeige