Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Grünen geht Mobilitätskonzept der Stadt nicht weit genug
Leipzig Stadtpolitik Grünen geht Mobilitätskonzept der Stadt nicht weit genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 26.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Leipzigs Grüne bemängeln, das nun vorgelegte Konzept der Stadt zur Elektromobilität und „intelligenter Mobilität“. Es würde über eine bloße Auflistung von Aktivitäten nicht hinausgehen. Ein übergeordnetes Konzept und messbare Ziele fehlten. Zudem sei das Wirtschaftsressort von Uwe Albrecht (CDU) federführend bei der Planung gewesen. In der Folge sei das derzeitige Konzept zu sehr auf Wirtschaftsförderung ausgerichtet.

Daniel von der Heide, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Stadtratsfraktion, fordert hingegen, das Thema Elektromobilität in der Stadt breiter anzugehen. Auch Umwelt- und Verkehrsaspekte sollten mit eingebunden werden. So könnten zum Beispiel Elektroautos einen Beitrag zum Luftreinhalteplan der Stadt leisten, da Sie keine Abgase ausstoßen. Da die Stromer zudem leiser unterwegs seien, sinke auch die Lärmbelastung. Dazu müsse die Stadt das Netz der Ladestationen ausbauen.

Intelligente Mobilität sei nach Ansicht der Grünen vor allem Verkehrsvermeidung und die Nutzung umweltschonender Verkehrsmittel wie Rad, Bus und Bahn. Dabei müssten auch die Potenziale bei den städtischen Eigenbetrieben gehoben werden. So solle die LVB konsequent auf die Elektrifizierung der Busflotte setzen. Die Stadtwerke sollten ihren Fokus künftig verstärkt auf die Erzeugung erneuerbarer Energien richten. Denn ein Elektroauto, das mit Braunkohle-Strom fährt, nutze dem Klima nichts.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Steigende Flüchtlingszahlen, kurze Vorlaufzeiten für die Einrichtung von Unterkünften: Leipzig will künftig schneller über neue Standorte kommunaler Asylbewerberheime entscheiden. Der Oberbürgermeister macht das Thema nun zur Chefsache.

26.08.2015

Nach der Einrichtung der Grube-Halle als Flüchtlingsunterkunft durch das Land mahnt Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung eine engere Abstimmung mit der Kommune an. Harsche Töne kommen auch vom HTWK-Studentenrat.

19.08.2015

Für immer mehr Leipziger ist Deutsch nicht die Muttersprache. Allein an der Universität Leipzig kommt mit 3400 Studierenden mehr als jeder Zehnte aus dem Ausland.

21.08.2015
Anzeige