Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Gymnasium Gorkistraße in Leipzig nun doch mit Brückenbau
Leipzig Stadtpolitik Gymnasium Gorkistraße in Leipzig nun doch mit Brückenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 20.05.2015
Die Schulgebäude in der Leipziger Gorkistraße vor der Sanierung. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die künftigen Schüler des Gymnasiums Gorkistraße in Leipzig-Schönefeld können nun doch trockenen Fußes zwischen den beiden Gebäuden hin- und herwechseln. Die umstrittene Brücke wird gebaut, teilte die Stadt Leipzig jetzt mit. Die Landesdirektion habe den Vorgang geprüft. Jetzt könne das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege in Kürze die Teilbaugenehmigung für den Überweg erteilen, so die Stadt in einem Verwaltungsstandpunkt für die Stadträte.

Derzeit werden die beiden Gebäude in Schönefeld mit den Hausnummern 15 und 25 für rund 16,8 Millionen Euro saniert. Bis zuletzt lag allerdings keine Baugenehmigung für die Brücke vor – aus Sicht vieler Stadträte ein Manko.

Siegfried Schlegel, Vorsitzender des Vergabegremiums für Bauleistungen und Linken-Stadtrat, hatte wiederholt angemahnt, dass eine ebenerdige Querung über das Gelände nicht den Stadtratsbeschlüssen entspräche. Auf Dauer sei es für die Kinder des vierzügig geplanten Gymnasiums vor allem im Winter außerdem unzumutbar, zur Nutzung der Fachkabinette über die Freifläche zu pendeln.

Mit der Baugenehmigung dürften nun auch Bedenken der Matthäus-Kirchgemeinde vom Tisch sein. Deren Friedhof liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der Schulhäuser. Ohne Brücke hätten die Kinder ständig den Friedhofsweg queren müssen. Die Gemeinde wünschte sich daraufhin eine strikte Trennung vom Schulgelände. Das wäre für die Stadt aber mit Mehrkosten von rund 100.000 Euro verbunden gewesen.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Außergewöhnlicher Protest am Neuen Rathaus: Mit Baggern und Bäumchen rückten die Wagenleute von Focke 80 am Mittwoch in der Leipziger City an. Die Aktion lag zeitlich direkt vor der Mai-Sitzung des Stadtrats.

20.05.2015

Nicht erst die Erzieher-Streiks haben dazu geführt, dass Kitas in aller Munde sind. Nahezu im Wochenrhythmus eröffnet in der Stadt eine neue Einrichtung. Die Folge von Geburtenboom und Zuwanderung.

22.05.2015

Sanierung und Ausbau der umstrittenen Massenunterkunft für Flüchtlinge in Leipzig-Paunsdorf wurden erst im Februar im Stadtrat bestätigt. Nun bringt Sozialbürgermeister Thomas Fabian neue Pläne auf den Tisch – die zusätzlich knapp zwei Millionen Euro beanspruchen würden.

19.05.2015
Anzeige