Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Jugendparlament will elektrische Stadtreinigung für Leipzig
Leipzig Stadtpolitik Jugendparlament will elektrische Stadtreinigung für Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 08.06.2018
Geht es nach dem Leipziger Jugendparlament, sind in der Messestadt bald elektrische Reinigungs- und Entsorgungsfahrzeuge unterwegs. Quelle: André Kempner
Leipzig

Das Leipziger Jugendparlament fordert im Stadtrat elektrische beziehungsweise wasserstoffbetriebene Stadtreinigungsfahrzeuge für die Messestadt. Eine Umrüstung würde, so lautet die Begründung, sowohl die Umwelt- als auch die Lärmbelästigung reduzieren.

Im zugehörigen Antrag, der bereits die verschiedenen Ausschüsse im Stadtrat durchlaufen hat und am 20. Juni in der Ratsverhandlung besprochen werden soll, fordert das Jugendparlament von der Kommune ein mit erneuerbaren Energien betriebenes Reinigungsfahrzeug als Pilotprojekt. Bei künftigen Investitionen solle zudem ein Augenmerk auf Elektromobilität gelegt werden.

Unterstützung erfährt der Antrag der Nachwuchspolitiker im Stadtrat von der Fraktion der Freibeuter. Laut deren Beschlussvorschlag soll der städtische Eigenbetrieb unter anderem prüfen, ob Fördermittel für den Erwerb elektrischer Reinigungs- und Entsorgungsfahrzeuge in Frage kommen.

Von anzi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Führungskrise bei der Leipziger SPD: Parteichef Hassan Soilihi Mzé ist am Mittwoch von allen politischen Ämtern zurückgetreten. Den Stadtverband stellte er als zerstrittenen und intriganten Haufen dar.

06.06.2018

Die Leipziger Grünen haben einen sofortigen Verkaufsstopp für das Stadtbad gefordert. Das historische Bad soll im Eigentum der Stadt bleiben und perspektivisch für den neuen Stadtteil als Schwimmhalle genutzt werden.

04.06.2018

In einer bildungspolitischen Stunde ging es im Stadtrat am Donnerstag um die Schulsozialarbeit. Diese soll möglichst ausgebaut werden.

31.05.2018