Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Leipzig soll S-Bahn-Ring als Alternative zu City-Tunnel II prüfen
Leipzig Stadtpolitik Leipzig soll S-Bahn-Ring als Alternative zu City-Tunnel II prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 25.09.2018
Der City-Tunnel hat das S-Bahn-Netz in und um Leipzig deutlich attraktiver gemacht. Jetzt schlägt die SPD-Fraktion in der Messestadt einen S-Bahn-Ring zur Ergänzung vor. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Leipziger SPD-Fraktion verleiht ihrer Idee von einem S-Bahn-Ring für Leipzig nun auch politisch Nachdruck. Per Stadtratsantrag soll das Zukunftsprojekt künftig in den Fachausschüssen beraten werden.

Der S-Bahn-Ring soll dann „sowohl als Alternative als auch als Ergänzung zu einem möglichen Ost-West-Tunnel betrachtet werden“, heißt es in dem Papier. Die Sozialdemokraten wollen an der Prüfung des Vorhabens die Leipziger Verkehrsbetriebe und den Mitteldeutschen Verkehrsverbund, Deutsche Bahn, den Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig und den Freistaat beteiligen. Das Land müsste einem solchen Großprojekt auch finanziell unter die Arme greifen.

Technische Machbarkeit, Kosten und das Potenzial für den Nahverkehr sollen laut SPD-Antrag nun konkret auf den Prüfstand.

Güterring soll Kosten sparen

Die SPD geht in ihrem Szenario davon aus, dass für einen S-Bahn-Ring über weite Teile die Schienen des Güterrings genutzt werden könnten. Darin sehen die Initiatoren auch eine Möglichkeit, die Kosten in Grenzen zu halten. Doch ganz ohne eine Tunnel-Lösung kommt das Projekt nach erster Einschätzung der Initiatoren wohl nicht aus.

Im Süden müsste die Gleis-Strecke wohl durch den Auwald führen. Dafür käme nur eine unterirdische Trasse in Frage, hatte die Fraktion bei einer ersten Vorstellung der Pläne betont. Auch im Antrag heißt es, dass eine künftige Ringbahn zusätzliche „Durchschneidungen des Auwalds“ verhindern soll.

Innenstadt entlasten

Gleichzeitig soll die neue Verbindung Stadtteile verbinden, ohne dass der Weg durch die City führt. Damit könnten laut SPD-Fraktion die Stadt und der viel befahrende Innenstadtring entlastet werden. Zusätzliche Linien aus dem Umland könnten ebenfalls über den neuen S-Bahn-Ring statt durch den bestehenden City-Tunnel geführt werden, heißt es weiter.

Mega-Projekt City-Tunnel II

Anfang des Jahres brachten Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) einen zweiten City-Tunnel in Ost-West-Richtung ins Gespräch. Dass der Weg für ein solches Mega-Projekt weit ist, daran ließ die Kommune keinen Zweifel. Erst einmal müssten die Voraussetzungen erkundet werden, hieß es damals – auf dem gesamten Feld von Bevölkerungsentwicklung über die wirtschaftliche Entwicklung Leipzigs bis zur den baulichen Gegebenheiten auf den nötigen Flächen.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Demokratiestraßenbahn sind Bürger und Politiker am Sonnabend ins Gespräch gekommen. Während der Fahrt um den Ring ging es in den direkten Dialog.

22.09.2018

In Leipzig fordern Eltern, Erzieher und Wohlfahrtsverbände fordern bessere Bedingungen für die Kinderbetreuung.

20.09.2018

Vergangenes Wochenende gab es bereits einen Testlauf. Am Sonnabend, 22. September, nimmt die Demokratiestraßenbahn erneut Fahrt auf. Sie fährt um den Ring, Interessenten können zu vier Zeiten am Augustusplatz einsteigen.

20.09.2018