Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Leipziger Bundestagsabgeordnete Kudla soll Ehrenbügerin in der Türkei werden
Leipzig Stadtpolitik Leipziger Bundestagsabgeordnete Kudla soll Ehrenbügerin in der Türkei werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 10.06.2016
Bettina Kudla und Cem Özdemir Quelle: dpa/Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Nach der Völkermord-Resolution des Bundestages will die türkische Gemeinde Pazar der Leipziger CDU-Abgeordneten Bettina Kudla die «Ehren-Mitbürgerschaft» verleihen. Sie hatte als einzige gegen die Resolution gestimmt, die die Massaker an den Armeniern während des Osmanischen Reiches als Völkermord bezeichnet. Pazar in der nordtürkischen Provinz Tokat ist die Heimatgemeinde des Vaters von Cem Özdemir. Dem Grünen-Vorsitzenden sprach sie symbolisch die «Mitbürgerschaft» ab.

Die Entscheidungen seien bei einer Sitzung des Gemeinderates gefällt worden, sagte Pazars Bürgermeister Serafettin Pervanlar am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Wir wissen nicht, ob sie das annimmt oder nicht», sagte er zu dem Angebot an Kudla. «Wir hoffen, dass sie das über die Medien mitbekommt und sich bei uns meldet.» Sie wolle zu dem Angebot weder „Ja“ noch „Nein“ sagen, so Bettina Kudla am Freitag gegenüber der LVZ. Da sie keine Verbindungen nach Pazar habe und eine Ehrenbürgerschaft meist mit gegenseitigen Leistungen verbunden sei, halte sie eine solche Partnerschaft aber eher „nicht für besonders zielführend“. Sie freue sich aber über die große Resonanz, die sie aus der Türkei bekommen habe. „Das war überwältigend.“

Wer «Mitbürger» sei, werde «mit Liebe und Respekt» in Pazar empfangen. «Man ist einer von uns.» Für Özdemir gelte das nun nicht mehr. Der Gemeinderat von Pazar wird von der islamisch-konservativen AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan dominiert.

Die AKP-nahe Zeitung «Sabah» hatte zuvor in ihrer deutschen Ausgabe berichtet, Pazar habe Özdemir die «Ehrenbürgerschaft» entzogen. Nach Angaben der Gemeinde wurde ihm eine solche Ehrenbürgerschaft aber nie verliehen. Auch Özdemir zeigte sich auf Twitter überrascht: «#Pazar will mir eine Ehrenbürgerschaft entziehen, von der ich gar nicht wusste, dass ich sie habe. Ooops.»

LVZ/ B.M.

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist frisch gewählt und tritt heute ihren Job als Kulturdezernentin Leipzigs an. LVZ.de sprach mit Skadi Jennicke über dringende Projekte, Verlässlichkeit und warum Leipzig für diese Aufgabe „die schönste Stadt in Deutschland“ ist.

17.01.2017

Für rund 19 Millionen Euro entsteht bis Januar 2018 ein neues Asylbewerberheim in der Leipziger Arno-Nitzsche-Straße. Der Stadtrat stimmte einer Bürgschaft für das Objekt zu, in dem künftig mehr als 350 Menschen wohnen können.

09.06.2016

Der Neue ist der Vertraute: Gotthold Schwarz leitet als Thomaskantor für die nächsten fünf Jahre die weltberühmten Leipziger Thomaner. Der Stadtrat setzte mit der Berufung am Donnerstag einen Schlusspunkt hinter ein letztlich erfolgloses Auswahlverfahren.

09.06.2016
Anzeige