Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Linksautonome Krawalle: Ulbig fordert Leipzig zum Handeln auf

Keine zusätzlichen Polizisten Linksautonome Krawalle: Ulbig fordert Leipzig zum Handeln auf

Nach den linksextremistischen Ausschreitungen in Leipzig macht Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) Druck auf die Stadt: „Es ist einfach der Zeitpunkt gekommen, wo innerhalb Leipzigs eine Diskussion beginnen muss: Soll das, was sich in bestimmten Stadtteilen abspielt, wirklich zur Normalität werden?“, sagte Ulbig der Leipziger Volkszeitung in einem Interview.

"Soll das, was sich in bestimmten Stadtteilen abspielt, wirklich zur Normalität werden?“": Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) macht Druck auf die Stadt Leipzig.

Quelle: dpa

Dresden/Leipzig. Offenkundig habe es in den vergangenen Jahren eine Entwicklung gegeben, die für den Linksextremismus förderlich gewesen sei. Deshalb forderte der Innenminister: „Es ist jetzt Aufgabe von Stadt, Polizei und Bürgern, Konzepte zu entwickeln, um konsequenter gegen diese Umtriebe vorzugehen. Dabei muss man sich unter anderem überlegen, wie gewisse Bündelungen und Konzentrationen zerschlagen werden können.“

Mit der Soko Johannapark und einer noch intensiveren Arbeit des Verfassungsschutzes gehe der Staat nun ganz gezielt gegen die linksautonome Szene vor – doch auch die Leipziger müssten jetzt ihren Beitrag leisten, so Ulbig. Von 95 linksextremistischen Gewalttaten, die es in diesem Jahr bereits in Sachsen gab, fanden 81 in Leipzig statt. Das bedeutet einen Anstieg um 50 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr.

 
Ulbig kritisierte gegenüber der LVZ auch Oppositionspolitiker. "Natürlich ist es nicht zuträglich, wenn von Oppositionspolitikern der Grünen und Linken die linksextremistischen Straftaten kleingeredet und gegenüber Rechtsextremen verniedlicht werden. Diesen Aussagen kann ich nur entgegenhalten: Randale wie die vom vergangenen Freitag sind eindeutig ein Angriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung, und damit ein Angriff auf den Rechtsstaat. Es gibt eben keine gute und schlechte Gewalt – und es gibt keine moralische Rechtfertigung für Gewalt."
 
Zugleich wehrte der Minister die Rufe nach mehr Polizei für Leipzig ab: „Populistische Forderungen bringen uns nicht weiter. Man muss auch mal ehrlich sagen: Mehr Polizeipräsenz wird die Linksextremisten kaum abhalten – diese Kriminellen nutzen gezielt und abgesprochen Lücken, die für einen Moment nicht abgedeckt sind. Wir können nicht an jeder Straßenecke Polizisten stationieren.“ Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz und OBM Burkhard Jung (SPD) hatten zuvor den Einsatz von mehr Beamten gefordert, um die Sicherheit in der Stadt gewährleisten zu können.

Andreas Debski/Jürgen Kochinke

Das vollständige Interview lesen Sie in der Donnerstags-Ausgabe der LVZ oder im E-Paper.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr